Fortuna statt FC

Kurios: FIFA führt Skhiri beim falschen Kölner Klub

Skhiri hat zuletzt mit Schutzmaske für den FC gespielt. Foto: Getty Images
Skhiri hat zuletzt mit Schutzmaske für den FC gespielt. Foto: Getty Images

Die Weltmeisterschaft der Männer in Katar findet mit einer Ausnahme ohne den 1.FC Köln statt. Lediglich Ellyes Skhiri hat es in eines der endgültigen Aufgebote geschafft. Der Mittelfeld-Motor der Domstädter dürfte bei Tunesien einen Stammplatz sicher haben. Ginge es nach einer Veröffentlichung der FIFA, wäre der FC dennoch bei der WM unbeteiligt.

Bei der Kaderliste der Nordafrikaner, die in Gruppe D auf Dänemark, Australien und Frankreich treffen werden, hat der Weltverband in einer ersten Version, die am Dienstag über die Homepage der FIFA einsehbar war, Skhiri beim falschen Verein geführt. Anstelle des 1.FC Köln hat der Weltverband den 27-Jährigen kurzerhand zum SC Fortuna Köln 'transferiert', wie der Express mit einem Screenshot belegt. Fortuna Köln ist nach dem FC und Drittligist Viktoria Köln lediglich die dritte Kraft in der Millionenstadt am Rhein.

 

Fehler inzwischen korrigiert

Der Klub aus der Südstadt ist in der laufenden Saison in der Regionalliga West am Start und machte zuletzt mit dem Aus im Mittelrheinpokal gegen den Fünftligisten FC Hürth auf sich aufmerksam. Skhiri hat mit der Fortuna nichts zu tun und wird wohl im Laufe seiner aktiven Laufbahn auch nie bei ihr einen Vertrag unterschreiben. Die FIFA hat den peinlichen Fehler zwischenzeitlich korrigiert, am Mittwochmorgen wird Skhiri korrekterweise beim 1.FC Köln geführt. Der Tunesier mit am Saisonende auslaufendem Vertrag sieht die WM sicher auch als Schaufenster, in das er sich für einen Karrieresprung stellen will.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
16.11.2022