Ex-Profi leidet mit dem S04

Kuranyi zerlegt "ersten Abstiegskandidaten" Schalke: "Seit Monaten katastrophal"

Kuranyi sieht bei Schalke schwarz. Foto: Imago
Kuranyi sieht bei Schalke schwarz. Foto: Imago

Der FC Schalke 04 hat sich am Samstagabend die weitgehend erwartete Niederlage im Revierderby bei Borussia Dortmund abgeholt. Die Königsblauen waren in jeder Hinsicht unterlegen und verharren bei einem Punkt aus fünf Spielen. Kevin Kuranyi sieht für seinen Ex-Klub schwarz.

"Ich wünsche mir wirklich, dass die Mannschaft sich bald fängt. Aber wenn sie sich weiter so präsentiert wie zuletzt, sieht es gar nicht gut aus", so der Ex-Profi gegenüber der WAZ. Dem Team fehle es an Mut, Selbstvertrauen und dem unbedingten Willen, sich gegen die Krise zu stemmen. "Seit mittlerweile sechs, sieben Monaten spielt Schalke katastrophal", wird Kuranyi deutlich. Für den früheren Nationalspieler lässt sich dies nicht als reines Kopfproblem erklären.

"Neben Mainz erster Abstiegskandidat"

"Wenn eine Mannschaft so lange so schwach auftritt, dann steckt definitiv mehr dahinter, auch mangelnde Qualität. Für mich ist Schalke neben Mainz erster Abstiegskandidat", so Kuranyi. Dabei seien theoretisch einige gute Einzelspieler im Schalke-Kader, insgesamt sei dieser aber nicht gewinnbringend aufgestellt. "Qualität ist das, was dein Team gemeinsam auf dem Platz abliefert", erklärt der inzwischen als Spielerberater tätige 38-Jährige.

"Wird sehr, sehr schwierig"

Dem FC Schalke 04 empfiehlt er dringend, im Winter-Transferfenster nachzujustieren. "Vielleicht kann man einen Spieler verkaufen, um im Gegenzug ein, zwei neue Leute zu holen, die zu Schalke passen." Bedarf bestünde aus Sicht von Kuranyi beispielsweise an einem schnellen Innenverteidiger. Ohne neues Personal sieht der frühere Torjäger die Knappen vor einem historischen Abstieg. "Dann wird es sehr, sehr schwierig mit dem Klassenerhalt", so Kuranyi.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
28.10.2020