Nationalmannschaft

U21-Trainer Kuntz: "Habe großes Vertrauen in Jogi Löw und sein Team"

Bundestrainer Joachim Löw (l.) stand zuletzt in der Kritik, U21-Coach Stefan Kuntz stärkte ihm nun den Rücken. Foto: Imago

Die deutsche Nationalmannschaft steckt nach dem 3:3 gegen die Schweiz weiter in der Krise, das Vertrauen in Bundestrainer Joachim Löw ist aber zumindest intern weiterhin ungebrochen.

Aus dem Sportpark Ronhof in Fürth berichtet fussball.news-Reporter Benjamin Heinrich

Auch im deutschen Nachwuchs blickt man mit Argusaugen auf das DFB-Team und Bundestrainer Joachim Löw. U21-Trainer Stefan Kuntz glaubt in jedem Fall an den Weltmeistercoach und auch an eine erfolgreiche Europameisterschaft 2021 für Deutschland, wie er nach dem 1:0-Erfolg gegen Bosnien-Herzegowina auf Nachfrage von fussball.news klarstellte: "Bei mir ist natürlich das Vertrauen groß in Jogi Löw und sein Team. Wenn man sich anschaut, welche Spieler zur Verfügung stehen werden bei der EM, dann habe ich auch sehr großes Vertrauen da rein, dass es eine gute EM wird."

Fehlende Identifikation? Kuntz sieht es gelassen

Dass es zuletzt auch heftige Diskussionen um die fehlende Identifikation mit dem DFB-Team gab, nicht zuletzt angestoßen durch Weltmeister Bastian Schweinsteiger, sieht Kuntz gelassen: "Wenn die Nationalmannschaft wieder zu alter Stärke zurückfindet, wird auch die Identifikation wieder schnell wachsen." Das vom DFB ins Leben gerufene "Projekt Zukunft" ist die große Hoffnung. "Das ist in der Endphase und dadurch wird einiges anders werden", erklärte der U21-Trainer. Die Ausbildung im Nachwuchs soll in Deutschland nachhaltiger werden, die A-Nationalmannschaft in der Folge wieder erfolgreicher. "Ich bin hoffnungsfroh, dass wir die Möglichkeiten nutzen werden", ist sich Kuntz sicher.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
14.10.2020