Nürnberg-Talent

Künftig für Deutschland? DFB wirbt um Uzun

Uzun hat wichtige Zukunftsentscheidungen zu treffen. Foto: Matthias Hangst/Getty Images
Uzun hat wichtige Zukunftsentscheidungen zu treffen. Foto: Matthias Hangst/Getty Images

Can Uzun sorgt beim 1. FC Nürnberg für Furore. Nicht nur mehrere namhafte Vereine sollen um ihn buhlen, sondern auch der DFB. Eine Entscheidung soll bald fallen.

Spielt Uzun künftig für Deutschland?

In 18 Spielen der 2. Bundesliga erzielte Can Uzun 10 Tore für den 1. FC Nürnberg. Der 18-Jährige dürfte die Franken zum Saisonende jedoch verlassen, unter anderem Borussia Dortmund und Eintracht Frankfurt werden zu den Interessenten gezählt. Doch nach fussball.news-Informationen ist der BVB mittlerweile aus dem millionenschweren Poker um den Offensivmann ausgestiegen. Dafür könnte die Eintracht das Rennen machen. Für Uzun steht womöglich aber nicht nur ein Klubwechsel an, sondern auch die Entscheidung, welche Nation er künftig repräsentieren möchte.

Um den Youngster davon zu überzeugen, in Zukunft für den DFB zu spielen, kamen nach Angaben der Bild am Donnerstag Direktor Rudi Völler sowie Geschäftsführer Sport Andreas Rettig extra nach Nürnberg, um mit Uzun über seine Zukunft in der Nationalmannschaft zu sprechen. Doch auch die Türkei buhlt um das Talent des 1. FC Nürnberg.

Türkei kämpft um Uzun - EURO als Lockmittel

Erst ist in der vergangenen Woche hatte Hamit Altintop, Vorstand des türkischen Fußballverbandes, gegenüber Sky verlauten lassen: "Uzun hat für unsere U17 gespielt und er ist unser Spieler. Er ist ein 2005er-Jahrgang und wir haben schon zwei Spieler bei uns in der A-Mannschaft mit Arda Güler und Kenan Yildiz. Der nächste sollte Can Uzun sein, das weiß er auch." Die Türkei lockt mit einer Nominierung für die A-Nationalmannschaft und der anstehenden Europameisterschaft im Sommer in Deutschland.

Für mehr News über die Nationalmannschaft geht es hier entlang.

Würde Uzun dagegen Ende März bei einem EM-Quali-Spiel der deutschen U21-Nationalmannschaft gegen den Kosovo (22. März) oder Israel (26. März) eingesetzt werden, wäre die Entscheidung pro Deutschland gefallen. Eine neue FIFA-Richtlinie besagt nämlich, dass man den Verband nicht zweimal wechseln kann. Eine Entscheidung soll bald fallen.

Profile picture for user Adrian Kühnel
Adrian Kühnel  
16.02.2024