Stürmer ehrlich

Kruse mit Rolle in Wolfsburg "nicht zufrieden"

Kruse heizt die Gerüchte um einen Wolfsburg-Abgang an. Foto: Martin Rose/Getty Images
Kruse heizt die Gerüchte um einen Wolfsburg-Abgang an. Foto: Martin Rose/Getty Images

Max Kruse ist beim VfL Wolfsburg unter Trainer Niko Kovac nur Reservist. Eine Rolle, die den Stürmer nicht zufriedenstellt. Kommt es noch zu einem Wechsel?

Für Max Kruse reichte es bei den beiden ersten Bundesliga-Spielen unter Niko Kovac nur für 58 Spielminuten. "Wir müssen auch ehrlich sein, und ich bin ja ein ehrlicher Typ: Dass ich nicht zufrieden bin mit der Rolle, die ich im Moment habe, ist ganz klar", sagte Kruse auf seinem Twitch-Kanal. Denn er sei "immer noch im guten Fußball-Alter und es gab noch keine Saison, in der ich wirklich richtig scheiße gespielt habe. Von daher will ich auf dem Platz stehen wie wahrscheinlich jeder andere Fußballer auch", so der 34-Jährige.

"Es gibt im Moment keinen Kontakt zu irgendwelchen Vereinen"

Ob er konkret an einen Wolfsburg-Abgang denkt? Jeder könne sich denken, "wie ich mich in meiner Situation jetzt fühle. Ich kann keine Garantie für gar nichts geben", meinte Kruse und betonte: "Es gibt im Moment keinen Kontakt zu irgendwelchen Vereinen." Doch "die Spekulationen werden erst in zwei Wochen enden, dann können wir uns sicher sein". Eines versicherte er: "Egal, in welchem Verein ich spiele, ich gebe 100 Prozent meine Leistung - ob über mich geredet wird oder ob ich mich mit was anderem beschäftige, spielt keine Rolle." Sein Vertrag beim VfL Wolfsburg läuft indes noch bis Ende Juni 2023.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
18.08.2022