Strafstoß nicht gegeben

Kruse echauffiert sich wegen Elfer über VAR: "Sehr kompetent waren die nicht"

Max Kruse hat deutliche Kritik am VAR geäußert. Foto: Getty Images.
Max Kruse hat deutliche Kritik am VAR geäußert. Foto: Getty Images.

Borussia Mönchengladbach wähnte sich für einen kurzen Augenblick als Sieger, am Ende trennten sich die Fohlen vom VfL Wolfsburg mit einem 2:2. Max Kruse ärgerte sich über den nicht gegebenen Elfmeter für die Wölfe und war am Ende glücklich über den Punktgewinn.

Gegen den VfL Wolfsburg war Borussia Mönchengladbach gut im Spiel, die Tore erzielten allerdings die Gäste aus Niedersachsen: Jonas Wind erzielte in der sechsten Minute das 1:0 für Wolfsburg, in Minute 33 erhöhte Sebastiaan Bornauw auf 2:0. Noch vor der Halbzeitpause erzielte Marcus Thuram das Anschlusstor (42.), nach einem Platzverweis gegen Maxence Lacroix (70.) fiel sogar der Ausgleich durch Breel Embolo (82.), doch nachdem Matthias Ginter in der Nachspielzeit das vermeintliche 3:2 erzielt hatte und der Borussia-Park tobte, wurde der Treffer aufgrund eines vorausgegangenen Foulspiels von Patrick Herrmann an Jerome Roussillon zurückgenommen. 

Kruse: "Kann nicht der Fair-Play-Gedanke sein"

Auf der anderen Seite hätten auch die Gäste aus Wolfsburg gewinnen können. Einerseits hatte die Mannschaft von Florian Kohfeldt einige Chancen, andererseits wurde ihr in der 69. Minute ein Elfmeter verwehrt, nachdem Max Kruse von Manu Kone gefoult wurde und erst wenige Sekunden später zu Boden ging. Der Offensivspieler echauffierte sich bei Sky über die Entscheidung des Unparteiischen und das Verhalten des Video-Assistenten: "Ich frage mich, was die im Keller machen. Es kann nicht der Fair-Play-Gedanke sein, dass ich da direkt hinfalle. Dann muss ich einfach immer direkt fallen, dann gibt es Elfmeter. Ich weiß nicht, wie viele Leute da sitzen, aber sehr kompetent waren die nicht", sagte Kruse.

"Glück, dass es 2:2 ausgeht"

Über den Punktgewinn könne der VfL insgesamt aber glücklich sein, so der Rückkehrer von Union Berlin: "Wir haben uns vorgenommen, zu gewinnen. Wir haben 2:0 geführt und kriegen zwei dumme Gegentore. Wir haben zwei Riesenchancen zum 3:1, bekommen dann beim 2:1 einen ganz klaren Elfmeter nicht, kriegen dann eine Rote Karte, die man geben kann. Keine Ahnung, was ihn (Maxence Lacroix, d. Red.) da geritten hat. Dann haben wir Glück, dass es 2:2 ausgeht." Geholfen hat das Unentschieden keiner Mannschaft, weder Wolfsburg noch Gladbach konnten sich dem Abstiegskampf entziehen.

Florian Bajus  
26.02.2022