Union erreicht Europapokal

Conference League? Kruse: "Habe meine Meinung gesagt, die ändert sich nicht"

Dank Max Kruse (Mitte) zieht Union Berlin in die Conference League ein. Foto. Imago.
Dank Max Kruse (Mitte) zieht Union Berlin in die Conference League ein. Foto. Imago.

Die Freude war bei Union Berlin an diesem Samstagnachmittag groß. Nicht nur, weil die Eisernen 2500 Fans empfangen durften, sondern auch, weil die Mannschaft dank des 2:1-Erfolgs über RB Leipzig in die Europa Conference League eingezogen ist. Max Kruse wird seine Meinung über den neuen internationalen Wettbewerb nicht ändern, hat aber dennoch Lust aufs Gewinnen.

Dass ausgerechnet Max Kruse in der zweiten Minute der Nachspielzeit das Tor nach Europa öffnete, roch nach leichter Ironie des Schicksals. Der Offensivspieler von Union Berlin hatte im März erklärt, keine Lust auf die neue Europa Conference League zu haben, durch seinen Treffer sprangen die Köpenicker aber vorbei an Borussia Mönchengladbach und auf Platz sieben, der zur Teilnahme am neuen UEFA-Wettbewerb berechtigt. 

Kruse: "Ich gebe alles dafür, dass wir Siege einfahren"

"Es ist Weltklasse, dass wir uns für so eine herausragende Saison im letzten Spiel in der letzten Minute belohnen", sagte Kruse nach dem Spiel bei Sky. Angesprochen auf seine Einstellung zur Conference League betonte er, seine Meinung zwar nicht ändern, aber alles für den Erfolg geben zu wollen: "Ich habe meine Meinung zu der Liga gesagt, die ändert sich nicht. Ich habe aber auch gesagt, ich will jedes Spiel gewinnen. Wenn wir heute gewinnen, war klar, dass wir in dieser Liga starten - und ich gebe alles dafür, dass wir Siege einfahren."

"Mit der beste Fußballer, den ich je erlebt habe"

Aufgrund dessen ist sich Union-Kapitän Christopher Trimmel sicher, dass Kruse kommende Saison in allen drei Wettbewerben Vollgas geben wird: "Er hat schon Bock, Tore zu schießen. Das wird er auch international zeigen." Dem dürfte Torwart Andreas Luthe beipflichten, auch wenn Kruse "der verrückteste Kerl" sei, "den ich im Profifußball jemals erlebt habe. Aber er hat uns heute wieder den Arsch gerettet, das muss man einfach sagen. Er ist mit der beste Fußballer, den ich je erlebt habe", so der 34-Jährige.

Florian Bajus  
22.05.2021