Instagram-Post

Provokation? Kruse bedankt sich bei Fans von Union Berlin

Max Kruse darf derzeit nicht in der Bundesliga spielen. Foto: Getty
Max Kruse darf derzeit nicht in der Bundesliga spielen. Foto: Getty

Max Kruse ist beim VfL Wolfsburg in Ungnade gefallen und wird laut Trainer Niko Kovac nicht mehr in der Bundesliga eingesetzt. Der verbannte Stürmer weiß sich dennoch in Szene zu setzen. Die Niedersachsen dürften seinen neuesten Instagram-Post als Provokation auffassen.

Der VfL Wolfsburg unterlag am vergangenen Sonntag auswärts bei Union Berlin mit 0:2. Während der Partie sangen die Fans der "Eisernen" unter anderem: "Ohne Kruse habt ihr keine Chance!" Hintergrund: Kruse spielte noch vor einem Jahr für Union Berlin, bevor er zum VfL Wolfsburg zurückgekehrt war, um die "Wölfe" vor dem Abstieg zu retten.

Kompliment für Kruse

Die Häme der Union-Fans in Richtung Wolfsburg fasst Max Kruse quasi als Kompliment für sich auf, weshalb er sich in einem Instagram-Post nun bei den Fans seines Ex-Klubs bedankte. "Ich werde nicht vergessen, was am Wochenende passiert ist", sagte Kruse und betonte gegenüber seinen fast 400.000 Followern: "Ich habe mitbekommen, was die Fans gesungen haben. Es ist ein schönes Gefühl, so etwas zu hören von den Fans einer Mannschaft, wo man mal gespielt hat. Von daher: Vielen, vielen Dank." Kruse fügte an, dass noch in der Nacht Union-Fans vor sein Haus in Berlin gekommen waren und Bengalos zündeten. Auch diese Ehre wisse er zu schätzen - selbst wenn die Polizei anrücken musste, um für mehr Ruhe zu sorgen.

Profile picture for user Daniel Michel
Daniel Michel  
21.09.2022