Star von Real Madrid

Kroos vor 100. Länderspiel: "Im Kopf ist die Europameisterschaft"

Vor über zehn Jahren debütierte Kroos für die DFB-Elf.
Vor über zehn Jahren debütierte Kroos für die DFB-Elf. Foto: Getty

Toni Kroos, Mittelfeldstratege von Real Madrid, steht vor seinem 100. Länderspiel mit Deutschland. Zum Jubiläum spricht der 30-Jährige neben seinen Ziel auch über sein schönstes Spiel im DFB-Dress.

Im Alter von 20 Jahren debütierte Toni Kroos unter Bundestrainer Joachim Löw erstmals für Deutschland (3. März 2020, 0:1 gegen Argentinien). Am Dienstagabend (20.45 Uhr) steht der Routinier nun schon vor seinem 100. Länderspiel, wenn die DFB-Elf in Köln in der Nations League auf die Schweiz trifft.

"Geht darum, weiter erfolgreich zu sein"

"Natürlich ist es dann schön, hundert Länderspiele absolviert zu haben. Das ist schon was Besonderes, weil es ja auch ein Zeichen ist, dass es nicht ganz so schlecht gelaufen ist, wenn man so oft dabei war. Es ist eine schöne Zahl, eine runde Zahl", erklärte der Mittelfeldspieler von Real Madrid im Bild-Interview und fügte an: "Trotzdem werde ich mich damit nicht lange aufhalten. Denn im Kopf ist die Europameisterschaft. Und hundert Länderspiele hin oder her: es geht darum, weiter erfolgreich zu sein."

WM-Finale für Kroos "mit den Emotionen danach" am schönsten

Das schönste Länderspiel mit Deutschland war für Kroos rückblickend, "das, mit dem man am erfolgreichsten war. Also das WM-Finale. Vor allem mit den Emotionen danach. Das Endspiel 2014 war von allen Länderspielen das, das den größten Erfolg gebracht hat."

"Geht um den Erfolg und nicht um die Anzahl"

Nur noch drei Spiele bräuchte er, um Franz Beckenbauer zu verdrängen. Lukas Podolski eröffnet derweil mit 130 Länderspielen die Top 3. Kroos gibt sich diesbezüglich allerdings gewohnt bescheiden und betonte: "Mir ging es nie darum, eine bestimmte Anzahl von Länderspielen zu erreichen. Oder darum, jemanden einzuholen. Mir ging es immer darum, gute Länderspiele zu machen. Die Qualität der Länderspiele war und ist mir immer wichtiger als die Anzahl der Spiele. Es geht um den Erfolg und nicht um die Anzahl."

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
12.10.2020