Real-Kicker verrät

Kroos erklärt seine Begeisterung für Werder Bremen

Kroos steht noch bis Ende Juni 2023 bei Real Madrid unter Vertrag. Foto: Michael Regan/Getty Images
Kroos steht noch bis Ende Juni 2023 bei Real Madrid unter Vertrag. Foto: Michael Regan/Getty Images

Toni Kroos macht keinen Hehl aus seiner Begeisterung für Werder Bremen. Der Mittelfeldspieler von Real Madrid hat nun erklärt, wie diese entstanden ist.

In Zusammenarbeit mit dem Journalisten Oliver Wurm hat Toni Kroos Fragen von 90 Prominenten beantwortet. Im Charity-Interview, wovon 90 Cent der Ausgabe der Stiftung Kroos' zugutekommen, hat auch Werder Bremens Sportboss Frank Baumann eine Frage gestellt. Der 46-Jährige fragte: "Es gibt Kinderfotos, die zeigen Dich im Werder-Trikot. Woher kam damals Deine Begeisterung für unseren SVW?"

"Ein unvergessliches Erlebnis"

Kroos' Antwort: "Es begann mit Mario Basler, von ihm war ich als Kind ein großer Fan. Die 2003/04er Meistermannschaft unter Trainer Thomas Schaaf hat mich dann richtig begeistert, allen voran mein dann neues Vorbild Johan Micoud. In der Zeit habe ich in Rostock vor dem Radio und dem Fernseher Woche für Woche extrem mit Werder gefiebert." Anschließend durfte der heutige Mittelfeldmann von Real Madrid Werder Bremen live erleben: "Der Höhepunkt in der Zeit war dann eine Fahrt mit meinem Papa zu einem Abendspiel ins Weserstadion. Das war im November 2004, 1:1 gegen Inter Mailand in der Champions League." Für den Weltmeister von 2014 sei dies "ein unvergessliches Erlebnis" gewesen.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
27.08.2022