Real Madrid

Kroos erklärt Abwesenheit beim Löw-Abschied in Wolfsburg

Kroos spielte 106 Mal unter Löw. Foto: Getty Images
Kroos spielte 106 Mal unter Löw. Foto: Getty Images

Die Verabschiedung von Joachim Löw im Rahmen des WM-Qualifikationsspiels gegen Liechtenstein hat dem DFB einmal mehr viel Kritik eingebracht. Anstelle eines gebührend großen Aufgebots standen nur wenige Weggefährten für den Weltmeister-Coach Spalier. Es fehlte unter anderem Toni Kroos.

Kein Nationalspieler hat unter Löw mehr Länderspiele absolviert als Kroos, der mit 106 Partien gleichauf mit Thomas Müller und zwei Partien vor Manuel Neuer liegt. Seine ehemaligen Teamkollegen vom FC Bayern waren beim Abschied von Löw als aktive DFB-Akteure dabei, während Kroos nach der EURO im Sommer selbst die Laufbahn mit dem Adler auf der Brust beendete. Für sein Fehlen hat der 31-Jährige eine einfache Erklärung. Am Tag nach dem Spiel gegen Liechtenstein stand um 10 Uhr morgens ein Training bei Real Madrid auf dem Plan.

"Ich mache das eher für mich"

"Da wäre das alles relativ eng geworden", erklärt Kroos im Podcast 'Einfach Mal Luppen', den er mit Bruder Felix Kroos betreibt (Zitat via Watson). Seine Abwesenheit will er so nicht als Zeichen eines irgendwie gestörten Verhältnisses zum ausgeschiedenen Bundestrainer verstanden wissen. Er habe zuletzt telefonischen Kontakt zu Löw gehabt, erklärt Kroos. "Ich mache das eher für mich und unser Verhältnis ist sehr gut." Womöglich blieb der Mittelfeldmann auch in Madrid, um nicht selbst verabschiedet zu werden.

"Niemand, der im Mittelpunkt stehen muss"

Ursprünglich sei es der Plan des DFB gewesen, auch den Weltmeister von 2014 offiziell zu verabschieden. "Ich bin niemand, der im Mittelpunkt stehen muss und wenn Jogi verabschiedet wird, ist das sein Abend", so Kroos. Gleichzeitig deutet er aber auch an, dass der Rahmen bei einem Spiel gegen Liechtenstein in Wolfsburg an einem Donnerstagabend nicht den ganz großen Reiz auf ihn ausgeübt habe. Eine Verabschiedung des Real-Stars steht nun noch aus. "Ein großes Abschiedsspiel wäre genau meins", scherzt Kroos. "Das lassen wir. Ich glaube, da kennen mich alle gut genug."

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
18.11.2021