Leihe vor Abbruch

Krösche zur Causa Hauge: "Stellt sich die Frage, warum sie die Leihe wollten"

Hauge könnte vorzeitig nach Frankfurt zurückkehren. Foto: BRUNO FAHY/BELGA MAG/AFP via Getty Images
Hauge könnte vorzeitig nach Frankfurt zurückkehren. Foto: BRUNO FAHY/BELGA MAG/AFP via Getty Images

Eintracht Frankfurt hat Jens Petter Hauge ursprünglich noch bis Saisonenden an KAA Gent verliehen. Nun steht der Norweger in Belgien vor dem Aus. Dies zur Verwunderung von Frankfurts Sportvorstand Markus Krösche.

Damit Jens Petter Hauge bei Eintracht Frankfurt sein Potenzial nicht vergeudet und mangels Spielzeit seine Entwicklung gefährdet, verliehen ihn die Hessen im Vorsommer an KAA Gent. Der Offensivspieler wirkte für die Belgier bis dato 18-mal mit, dies aber nur sechsmal von Beginn an. Nun will Gent den 23-Jährigen zurücksenden. "Das kommt überraschend, weil wir aus Gent von den Verantwortlichen Rückmeldungen bekamen, dass er gut trainiert und man ihm nichts vorwerfen kann", sagt Markus Krösche am Dienstag im Gespräch mit dem kicker.

"Wir lassen ihn nicht fallen und unterstützen ihn"

Der Sportvorstand des Bundesligisten fügt an: "Aber der Trainer will auf Spieler aus den eigenen Reihen setzen. Da stellt sich die Frage, warum sie die Leihe im Sommer wollten." Wie es nun weitergeht, ist offen. "Wir stehen mit Gent und den Beratern im Austausch. Es ist noch keine finale Entscheidung gefallen, wie es weitergeht. Es gibt drei, vier Interessenten, die in Frage kommen. Die müssen wir jetzt durchchecken, anschließend sehen wir weiter", verrät Krösche. Er betont: "Das entscheidende Kriterium ist, dass er jetzt regelmäßig spielt. Natürlich gibt es dafür nirgendwo eine 100-prozentige Garantie, letztendlich wird es auch an ihm liegen. Eintracht Frankfurt steht hinter dem Spieler, wir lassen ihn nicht fallen und unterstützen ihn. Denn wir wissen, was er kann." Somit bleibt abzuwarten, was im Laufe des restlichen Transferfensters noch passiert.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
18.01.2023