Eintrachts Leistungsträger

Krösche spricht Machtwort: Kein Kostic-Abgang im Winter!

Filip Kostic wird die Eintracht im Winter wohl nicht verlassen (dürfen). Foto: Getty Images

Im Sommer wollte Filip Kostic Eintracht Frankfurt verlassen. Doch bei den Hessen ging kein marktgerechtes Angebot ein. In der kommenden Transferperiode dürften sich Interessierte Klubs erneut die Zähne ausbeißen, denn von Sportboss Markus Krösche gibt es ein Wechselveto.

Sportvorstand Markus Krösche spricht bei Eintracht Frankfurt ein Machtwort! Gegenüber der Bild-Zeitung sagte der 41-Jährige: "Wir planen keine Abgabe von Leistungsträgern. Unsere sportlichen Ziele stehen über allem und wir haben in der Rückrunde selbst einiges vor. Daher möchten wir einen Qualitätsverlust vermeiden." Das bedeutet: Filip Kostic, der im Sommer bereits vor einem Wechsel zu Lazio Rom stand und nun von Inter Mailand umworben wird, muss ebenso wie Zehner Daichi Kamada und Innenverteidiger Evan N'Dicka in Frankfurt bleiben.

Verkauf von Leistungsträgern im Sommer?

In der vergangenen Transferperiode hatte die Eintracht um Krösche noch auf den Verkauf eines Leistungsträgers spekuliert, um Einnahmen zu genieren und Handlungsspielraum auf dem Transfermarkt zu schaffen. Doch dazu kam es nicht und die sportliche Misere aktuell führt dazu, dass auch im Winter keiner gehen soll. Die Hoffnung bei den Verantwortlichen ist groß, dass die Topspieler um Kostic ihre Topform wiederfinden und in der Rückrunde nicht nur den Klub (aktuell nur Platz 14 in der Bundesliga) wieder nach oben schießen, sondern auch ihren Marktwert - damit im Sommer 2022 dann Angebote kommen, die Krösche nicht ablehnen kann. 

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
18.11.2021