Neues Eintracht-Gespann

Krösche zuversichtlich: "Ben Manga hat einige Perlen in der Pipeline"

Der neue Sportvorstand Markus Krösche blickt optimistisch in die Zukunft der Eintracht. Foto: Imago

Mit dem neuen Sportvorstand Markus Krösche und dem Direktor Profifußball Ben Manga, der gleichzeitig als Kaderplaner fungiert, hat Eintracht Frankfurt im sportlichen Bereich die Weichen gestellt. Krösche verspricht sich von der Zusammenarbeit einiges.

Ben Manga gilt im Profifußball als einer der besten Scouts. Die Bezeichnung "Perlentaucher" begleitet den 47-Jährigen schon seit einigen Jahren. Bei Eintracht Frankfurt hat er in den vergangenen fünf Jahren diverse Talente entdeckt, die eine gute Entwicklung genommen haben. Mit seiner Beförderung im März samt Vertragsverlängerung bis 2026 haben die Hessen einen echten Coup gelandet. Diverse Klubs hatten Manga auch als potentiellen Sportdirektor auf der Liste. Bei der Eintracht wird er in Zukunft ganz eng mit dem neuen Sportvorstand Markus Krösche zusammenarbeiten, der von dessen Qualitäten begeistert ist.

"Manga macht einen überragenden Job"

Im vereinseigenen Vodcast Eintracht vom Main versprach der 40-Jährige mit Blick auf die Kaderplanung: "Ben hat schon ein paar Perlen in der Pipeline. Mal gucken, wie viele davon wir nach Frankfurt lotsen können." Für Krösche ist das Scouting eines Bundesligaklubs immens wichtig: "Wenn man eine gute Abteilung hat, hat man eine hohe Wahrscheinlichkeit gute Entscheidungen zu treffen. Das ist die Basis dafür, dass wir erfolgreich sein können. Das hat in den letzten Jahren hervorragend geklappt. Ben Manga macht da einen überragenden Job. Ich hatte schon ein paar Mal engen Kontakt mit ihm, das macht sehr viel Spaß."

Blanco wird der Eintracht "viel Spaß machen"

Zuletzt verpflichteten die Frankfurter das 17-jährige Toptalent Fabio Blanco. Beim spanischen Rechtsaußen setzten sich die Hessen gegen namhafte Konkurrenten durch. "Er ist ein hochtalentierter Spieler, der unheimlich viel mitbringt", schwärmte Krösche, der gleichzeitig aber auch anbrachte: "Wir müssen ihm die Zeit geben. Er kommt aus dem Ausland. Da dauert es erfahrungsgemäß bis er sich an Sprache und Kultur gewöhnt. Er ist ein junger Kerl, der von uns alle Unterstützung bekommt, um anzukommen." Auf Sicht sei Blanco aber ein Spieler, "der uns viel Spaß machen wird." Wie möglicherweise auch noch andere Perlen, die Manga in der Pipeline hat.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
03.06.2021