Torwart-Routinier

Kritik am Trainer: Jarstein bei Hertha offenbar suspendiert

Jarstein ist bei Hertha offenbar mit einer Disziplinlosigkeit aufgefallen. Foto: Getty Images
Jarstein ist bei Hertha offenbar mit einer Disziplinlosigkeit aufgefallen. Foto: Getty Images

Hertha BSC hat am Samstag gegen Eintracht Frankfurt nach Niederlagen im DFB-Pokal und zum Bundesliga-Auftakt den ersten Teilerfolg unter Neu-Trainer Sandro Schwarz erzielt. Beim 1:1 gegen den Europa-League-Sieger fehlt mit Rune Jarstein der reguläre Ersatzkeeper im Kader. Jetzt kommt heraus: Es handelte sich offenbar um eine disziplinarische Maßnahme.

Wie die Bild-Zeitung berichtet, wurde der Norweger mit sofortiger Wirkung suspendiert. Hintergrund sei beißende Kritik des Routiniers an Torhüter-Trainer Andreas Menger. Am Tag des Abschlusstrainings vor dem Eintracht-Spiel habe sich Jarstein über seinen Spezialcoach beschwert und dessen Trainingsinhalte und mangelnde Kommunikation scharf kritisiert, schreibt das Boulevardblatt. Infolgedessen sei es zu einer großen Aussprache gekommen, an der unter anderem auch Sportchef Fredi Bobic teilnahm.

"Wird jetzt sehr zeitnah ein Gespräch geben"

Ergebnis: Jarstein wurde freigestellt, die Mannschaft in Kenntnis gesetzt. Den Platz auf der Bank übernahm so Tjark Ernst, der im Sommer vom VfL Bochum nach Berlin gewechselt war und in erster Linie für die zweite Mannschaft vorgesehen war. Der U19-Nationalspieler könnte nun dauerhaft in den Bundesliga-Kader aufrücken, denn eine weitere Zusammenarbeit mit Jarstein gilt dem Bericht zufolge als ausgeschlossen. Im Raum steht demnach eine Vertragsauflösung. "Rune war aus sportlichen und disziplinarischen Gründen gegen Frankfurt nicht dabei. Es wird jetzt sehr zeitnah ein Gespräch mit ihm und seinem Berater geben", erklärt Bobic gegenüber dem Blatt.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
14.08.2022