Späte Pleite

Kramer wütend: "Haben die letzte halbe Stunde extrem darum gebettelt"

Borussia Mönchengladbach hat mit 1:2 gegen Union Berlin verloren. Foto: Getty Images.
Borussia Mönchengladbach hat mit 1:2 gegen Union Berlin verloren. Foto: Getty Images.

Borussia Mönchengladbach hat in der Schlussviertelstunde drei Punkte gegen Union Berlin aus der Hand gegeben und mit 1:2 verloren. Christoph Kramer vermisste über weite Strecken der zweiten Halbzeit die Gegenwehr gegen intensiv spielende Unioner. 

Im Auswärtsspiel gegen Union Berlin hat Borussia Mönchengladbach zwei Gesichter gezeigt. In der ersten Halbzeit boten die Fohlen einen konzentrierten Auftritt im Spiel gegen den Ball, setzten gefährliche Nadelstiche und gingen nach 33 Minuten durch Nico Elvedi in Führung. Im Laufe des zweiten Durchgangs übernahm Union allerdings nach und nach die Kontrolle, erhöhte den Druck gegen immer passivere Gladbacher und belohnte sich mit zwei späten Toren: In der 79. Minute erzielte Kevin Behrens das 1:1, in der 97. Minute machte Danilho Doekhi mit der 2:1-Führung den Deckel drauf. 

Kramer ärgert sich über späte Niederlage

Die beiden Gegentore fielen spät, waren in den Augen von Christoph Kramer allerdings die Konsequenz für einen schwachen Auftritt in den zweiten 45 Minuten: "Wir haben die letzte halbe Stunde extrem darum gebettelt", kommentierte der Mittelfeldspieler das Ergebnis bei DAZN. Grundsätzlich sei es "gar kein Problem, wenn man sich gegen Union Berlin ein bisschen tiefer fallen lässt", doch dann müsse die Mannschaft die vielen Flanken der Köpenicker mit aller Macht verteidigen: "Beim letzten Gegentor sage ich nichts, da haben wir die Ecke nicht gut verteidigt und haben ein Zwei-gegen-null ausspielen lassen. Aber es gab drei, vier Bälle, da war richtig Schnee drauf, die müssen wir gewinnen."

"Weiß nicht, warum wir nicht mehr gespielt haben"

Gleichzeitig habe Gladbach im Spiel mit Ball nicht mehr mutig genug agiert und zu viele lange Bälle geschlagen, statt das Spiel von hinten aufzuziehen. "In der ersten Halbzeit haben wir es gut gemacht, wir hatten Kontrolle. Ich weiß nicht, warum wir nicht mehr gespielt haben, wir haben immer rausgeschoben", sagte Kramer und betonte: "Das kannst du machen, aber dann musst du zweite Bälle gewinnen und da Akzente setzen. Das haben wir gar nicht gemacht. Wir müssen bei aller Hektik dazu kommen, ein bisschen Fußball zu spielen." So steht die Borussia mit leeren Händen da und bleibt in der Fremde sieglos.

Florian Bajus  
30.10.2022