Borussia Mönchengladbach

Kramer vor Saisonstart: "Fußball auch immer noch mein Hobby"

Kramer geht in seine zehnte Bundesliga-Saison. Foto: Getty Images
Kramer geht in seine zehnte Bundesliga-Saison. Foto: Getty Images

Christoph Kramer startet am Samstag mit einem Heimspiel gegen die TSG Hoffenheim in die neue Bundesliga-Saison von Borussia Mönchengladbach. Der Weltmeister von 2014 gehört zwischenzeitlich zu den Alten Hasen, es wird seine zehnte Spielzeit im deutschen Oberhaus. Dennoch ist kurz vor dem Auftakt eine beinahe kindliche Vorfreude beim Mittelfeldmann zu vernehmen.

"Über die Jahre hat sich der Blickwinkel natürlich verändert, aber ich empfinde es gar nicht ausschließlich als Beruf. Unterm Strich ist der Fußball auch immer noch mein Hobby, und ich bin ein Verfechter davon, dass Hobbys Spaß machen müssen", erklärt der 31-Jährige gegenüber der Rheinischen Post. Die Vorfreude hat dabei sicher auch zugenommen, weil die Stimmung bei den Fohlen nach einer schwachen vergangenen Saison deutlich positiver ist und Kramer und Co. im DFB-Pokal mit einem lockeren 9:1 beim Amateur-Klub SV Oberachern in die Pflichtspielphase gestartet sind.

"... und dann suchtet man am Pokal-Wochenende alles weg"

Der Ex-Nationalspieler ist dabei selbst überrascht davon, dass es ihn zum Auftakt in die neue Spielzeit  immer wieder packt. "Jedes Jahr fühlt es sich nach der Saison erst einmal so an, als könnte man dieses Feuer nicht mehr entfachen. Und dann geht es wieder los und man suchtet am DFB-Pokal-Wochenende alles weg vor dem Fernseher, liest sich alles durch", berichtet Kramer. Oberflächlich mag das so klingen, als müsse sich der Routinier eher aufraffen, um sich für jede Saison zu motivieren.

"Muss mir um meine Motivation nie Gedanken machen"

Tatsächlich aber gehe das fast von selbst, so Kramer. "Wenn ich auf dem Platz stehe, habe ich größtenteils daran Spaß – solange wir nicht 0:5 zurückliegen. Das ist aber kein Alleinstellungsmerkmal. Jeder Profi will im Wettkampf um jeden Preis gewinnen. Deshalb muss ich mir um meine Motivation nie Gedanken machen, die ist einfach da." Weil der Gladbach-Profi aber zu den Spielern gehört, die über den Tellerrand hinausblicken, gibt es doch so einige Punkte, die ihn ärgern. Die Zerstückelung des Spieltags zuungunsten der Stadiongänger, die vielen Abonnements, die ein Fernsehzuschauer inzwischen braucht, und die Reform der Champions League zur Super League durch die Hintertür sind Themen, die Kramer neben den eigenen Leistungen und Aufgaben bei Borussia Mönchengladbach umtreiben.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
05.08.2022