Siegreich mit der Schweiz

Kramer scherzt: Sommer nur zu klein für Real Madrid?

Sommer gewann mit der Schweiz gegen Kamerun. Foto: Getty Images
Sommer gewann mit der Schweiz gegen Kamerun. Foto: Getty Images

Die Schweiz ist am Donnerstag mit einem 1:0-Sieg über Kamerun in die Winter-WM in Katar gestartet. Yann Sommer hat seinen Kasten also einmal mehr sauber gehalten. Der Schlussmann von Borussia Mönchengladbach hatte nach einer Sprunggelenksverletzung zeitweise um seine Teilnahme zittern müssen.

Gegen Kamerun um Bayern-Torjäger Eric Maxim Choupo-Moting wurde Sommer im Tor der Schweiz nicht über alle Maßen beschäftigt. Dennoch setzte Christoph Kramer in seiner Funktion als Experte des ZDF zu einer Lobeshymne auf seinen Teamkollegen bei den Fohlen an. "Über Yann müssen wir nicht viel erzählen. Er ist ein unfassbar herausragender Torhüter", zitiert die Bild-Zeitung den Weltmeister von 2014. Dass Sommer trotz so großer Qualität seit Jahren für Gladbach spielt, liegt aus Sicht von Kramer an seiner vergleichsweise geringen Körpergröße.

"Real hätte noch nie ein Gegentor bekommen"

Mit 1,83 Metern hat Sommer in der Tat kein Gardemaß, schon gar nicht für Schlussleute. Gehindert hat es den 33-Jähigen noch nie, bekanntlich ist er sogar als Elfmeterkiller gefürchtet, wo Zentimeter in der Theorie besonders wichtig sind. "Wenn er so große wäre wie Per Mertesacker, dann würde er bei Real spielen – und Real hätte noch nie ein Gegentor bekommen", scherzt Kramer nun. "Deshalb bin ich froh, dass er nicht ganz so groß ist und ein bisschen unter dem Radar läuft." Tatsächlich steht bei den Königlichen mit Thibaut Courtois ein Torwart von 2,00 Metern zwischen den Pfosten, so groß ist auch Kramers ZDF-Expertenkollege Mertesacker. Ein paar Gegentore schluckt der Belgier bei Real allerdings trotz der großen Reichweite.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
24.11.2022