Emotionaler Abend

Kramer enttäuscht: "Mit meiner Gladbachbrille sage ich: Kein Abseits!"

Christoph Kramer war frustiert.
Christoph Kramer war frustiert. Foto: Getty Images

Borussia Mönchengladbach erlebte gegen Inter Mailand einen emotionalen Champions-League-Abend. Die 2:3-Niederlage hatte aber einen großen Aufreger zu bieten.

Eine tolle Kombination in der 83. Minute landete über Stefan Lainer bei Alassane Plea und dann im Tor! 3:3 und der Jubel war groß bei Borussia Mönchengladbach. Doch Breel Embolo, der Millimeter im Abseits stand, soll im Sichtfeld von Inter Mailands Torhüter Samir Handanovic gestanden haben.

Kramer bewertet die Situation

Die Emotionen kochten hoch, nachdem das Tor aberkannt wurde. "Ich finde nicht, dass Breel in der Sicht des Torhüters steht. Er sieht den Ball ja und hält den so oder so nicht. Mit meiner Gladbach-Brille sage ich: Das ist kein Abseits", fasste Christoph Kramer die Szene bei DAZN zusammen.

Embolo stand knapp Abseits

Embolo habe aber knapp im Abseits gestanden, gab der Mittelfeldspieler zu: "Es ist unfassbar schade und keine klare Fehlentscheidung des Schiedsrichters." Kramer hätte gehofft, dass die alte Regel, im Zweifel für den Stürmer, greift: "Den hätte man schon zählen lassen können." So steht am Ende eine bittere 2:3-Niederlage der Borussia.

Florian Bolker  
01.12.2020