Coup gegen FCB

Kramaric&breiter Kader: TSG-Coach Hoeneß "natürlich sehr, sehr glücklich!"

Andrej Kramaric (l.) und der eingewechselte Ihlas Bebou entschieden die Partie für die TSG gegen die Bayern. Foto: Imago

Zwei Spiele, fünf Tore: Andrej Kramaric ist bei der TSG Hoffenheim bislang der Mann der Stunde. Sehr zur Freude von Trainer Sebastian Hoeneß, der zudem auch die Breite des Kaders lobte.

Aus der Pre Zone Arena in Sinsheim berichtet fussball.news-Reporter Benjamin Heinrich

Kaum ein Stürmer vereint so viele Fähigkeiten wie Hoffenheim Andrej Kramaric. In der Offensive kann der Kroate auf nahezu jeder Position eingesetzt werden und selbst im zentralen Mittelfeld gibt es beim 29-Jährigen keinen Leistungsabfall. Trainer Sebastian Hoeneß wollte nach dem 4:1-Sieg gegen den FC Bayern München zwar keinen Spieler hervorheben, lobte die geschlossene Teamleistung, sagte auf Nachfrage von fussball.news mit Blick auf Kramaric aber: "Ich bin über die Konstellation natürlich sehr glücklich!"

Breite des Kaders sitzt bei der TSG

Auch die starke Bank lobte der neue Coach der TSG Hoffenheim. "Da ist man als Trainer natürlich sehr, sehr glücklich", lautete sein Statement zu den Möglichkeiten, die ihm der breite Kader eröffnet. Mit Robert Skov, Mijat Gacinovic, Ihlas Bebou und Florian Grillitsch konnte der ehemalige U23-Coach des FC Bayern München gleich vier Spieler bringen, die alle auch in der Startelf hätten stehen können. Allesamt trugen ihren Teil dazu bei, dass die Kraichgauer das Ergebnis am Ende sogar noch klar und deutlich auf 4:1 stellen konnten. Ebenso wie Kramaric. 

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
27.09.2020