Serbischer Matchwinner

Kostic wieder der Alte? Hinteregger: "Noch besser als wir ihn kennen!"

Die Eintracht-Spieler Filip Kostic (r.) und Andre Silva beim gemeinsamen Jubel. Foto: Imago

Filip Kostic hat wieder zurück zur absoluten Topform gefunden. Der Serbe war beim 3:1 von Eintracht Frankfurt bei der TSG Hoffenheim erneut der Matchwinner. 

Aus der PreZero Arena in Sinsheim berichtet fussball.news-Reporter Benjamin Heinrich

Fünf Spiele, zwei Tore, sieben Vorlagen: Filip Kostic ist bei Eintracht Frankfurt aktuell der Mann der Stunde. Seitdem Kumpel Luka Jovic zurück bei den Hessen zurück ist, blüht der 28-Jährige wieder so richtig auf, war auch beim 3:1 bei der TSG Hoffenheim an allen drei Treffern (ein Tor, zwei Vorlagen) direkt beteiligt. "Wenn man die Fakten sieht, sicherlich der Mann des Spiels. Er hat mit dem wichtigen 1:0 und den beiden Assists nicht nur die Füße im Spiel gehabt, sondern auch so gut nach hinten gearbeitet", sagte Trainer Adi Hütter nach der Partie.

Kostic-Aufschwung auch in Training und Kabine

Abwehrchef Martin Hinteregger wurde mit Blick auf Kostic' Leistungsexplosion seit der Jovic-Rückkehr sehr deutlich: "Man merkt das überall, auch im Training und in der Kabine. Er ist wieder der Alte, noch besser als wir ihn kennen. Er ist wieder absolut da, wo wir ihn alle sehen. Das ist sein Anspruch." Auch Goalgetter Andre Silva versteht sich laut dem Österreicher "super mit ihm. Sie reden viel miteinander. Das tut uns einfach gut." Ein Kostic in der aktuellen Form ist bei der Eintracht in jedem Fall unverzichtbar. 

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
08.02.2021