Eintracht

Kostic vor Comeback - Ache fällt lange aus

Filip Kostic steht nach seiner Verletzung vor dem Comeback für die Eintracht. Foto: Imago

Bei Eintracht Frankfurt gibt es vor dem Bundesligaduell beim VfB Stuttgart gute und schlechte Nachrichten. Leistungsträger Filip Kostic steht vor einer Rückkehr in den Kader, Stürmer Ragnar Ache hingegen kehrt dieses Jahr nicht mehr zurück.

Aus Frankfurt berichtet fussball.news-Reporter Benjamin Heinrich

Filip Kostic könnte bei Eintracht Frankfurt vor einem Blitz-Comeback stehen. Der Serbe war diese Woche erst ins Teamtraining zurückgekehrt, ist aber schon wieder ein Kandidat für den Spieltagskader bei seinem Ex-Klub VfB Stuttgart. "Er ist grundsätzlich schon so weit, dass er ein Thema für den Kader ist. Ich schaue mir noch das Abschlusstraining an", sagte Trainer Adi Hütter vor der Partie.

Ache: Kein Comeback in 2020

Schlechte Nachrichten gab es allerdings bei der Personalien Ragnar Ache. Der U21-Nationalspieler muss nach seinen Sehnenproblemen sogar operiert werden. "Ache wird länger ausfallen", sagte Hütter auf Nachfrage von fussball.news und legte nach: "Es gab einen Rückschlag, er wird operiert und uns in diesem Kalenderjahr nicht mehr zur Verfügung stehen." Damit liegen die Hoffnungen im Eintracht-Angriff in den nächsten Wochen einzig und alleine auf Andre Silva und Bas Dost.

Fragezeichen hinter Kamada

Die wiederum sind abhängig von Zuspielen aus der Zentrale. Vor dem Spiel bei den Schwaben allerdings steht aktuell noch ein Fragezeichen hinter Spielmacher Daichi Kamada: "Wir haben ihn zwei Tage aus dem Training genommen, weil es ihn am Oberschenkel gezwickt hat." Auch dort wird erst nach dem Abschlusstraining die Entscheidung fallen, "ob es reicht oder nicht. Wenn er das Zeichen gibt, dass er zu 100 Prozent fit ist, kann man davon ausgehen, dass er spielen wird."

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
06.11.2020