Eintracht-Coach klärt auf

Kostic doch nicht zu Juve? Glasner: "Ich bin guter Dinge"

Der Vertrag von Kostic läuft bei der Eintracht 2023 aus. Foto: Alexander Scheuber/Getty Images
Der Vertrag von Kostic läuft bei der Eintracht 2023 aus. Foto: Alexander Scheuber/Getty Images

Die Gerüchte um Filip Kostic und einen möglichen Wechsel von Eintracht Frankfurt zu Juventus sind wieder mal heiß. Laut ausländischen Medien steht der Transfer des Serben unmittelbar bevor. Geht es nach SGE-Chefcoach Oliver Glasner, ist dies aber nicht der Fall.

"Sehr groß" sei bei Oliver Glasner die Zuversicht, weiterhin auf Filip Kostic setzen zu können. Der Österreicher stellte vor dem Bundesliga-Auftakt gegen den FC Bayern (Freitag, 20.30 Uhr) bei Ran klar: "Es gibt immer wieder Interesse, vor allem aufgrund der starken Europa-League-Saison. Am Ende des Tages entscheiden die Spieler immer selber, wenn sie unbedingt weg möchten und das Angebot passt, dann wird das auch über die Bühne gehen."

"Er lechzt danach, mit der Eintracht Champions League zu spielen"

Laut Glasner würden Spieler wie Kostic, deren Verträge 2023 auslaufen, "jetzt mit der Eintracht auch Champions League spielen". Der Chefcoach der Frankfurter ging sogar noch weiter und schob in Bezug auf Kostic nach: "Er ist vier, fünf Jahre bei der Eintracht und hat eine tolle Entwicklung hingenommen. Er lechzt danach, mit der Eintracht Champions League zu spielen. Deswegen bin ich guter Dinge." Bleibt spannend, ob Kostic nun bleibt - und Juventus damit absagt.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
05.08.2022