Nach Frankfurt-Abschied

Kostic bei Juve vorgestellt: "Alles für den Wechsel getan"

Der gefürchtete linke Fuß von Kostic spielt jetzt in Italien. Foto: Getty Images
Der gefürchtete linke Fuß von Kostic spielt jetzt in Italien. Foto: Getty Images

Nach langem hin und her hat Filip Kostic sich den Wunsch erfüllt und Eintracht Frankfurt zugunsten von Juventus verlassen. Der Serbe hat am Montag zum Saisonauftakt der Alten Dame bereits debütiert, nun erst wurde er offiziell den Medien vorgestellt.

Dabei kam unter anderem zur Sprache, dass es zeitweise so aussah, als werde der Flügelflitzer Frankfurt in Richtung England verlassen, um bei West Ham United zu unterschreiben. Die vielen Wenden des Transfersommers hat Kostic nach eigener Aussage nur am Rande verfolgt. "Ich habe mich da nicht persönlich drum gekümmert. Ich wollte zu Juventus und habe alles dafür getan, hierher zu kommen", so der Nationalspieler am Freitag." Bekanntlich war der Wechsel von Kostic zu Lazio vor einem Jahr gescheitert, nach der überragenden Europa-League-Saison hat der Flügelspieler nun beim erfolgreichsten italienischen Klub unterschrieben.

"Ich verfolge Juve seit ich klein bin"

"Ich verfolge Juve seit ich klein bin, und das gilt auch für die gesamte Serie A", betont der 29-Jährige bei seiner Präsentation. Das Niveau der italienischen Liga sei durchaus auf Augenhöhe mit der Bundesliga, "wenn sie technisch nicht sogar besser ist", wie Kostic sagt. Seine Aufgabe sei es nun, die Teamkollegen bei den Bianconeri mit Vorlagen zu füttern und Trainer Massimiliano Allegri sowie Mannschaft eine Stütze zu werden. 

"Vlahovic hat viele gute Dinge über den Klub erzählt"

Mit besonderer Spannung erwarten die Tifosi von Juventus dabei das Zusammenspiel zwischen Kostic und Dusan Vlahovic, der als Mittelstürmer die Flanken und Zuspiele seines Landsmanns verwerten soll. "Bei der Nationalmannschaft hat er mir gesagt, wie froh er wäre, wenn er mich bei Juve begrüßen könnte und er hat mir viele gute Dinge über den Klub erzählt. Das hat sich alles bestätigt, nachdem ich hergekommen bin", schwärmt Kostic. Für Frankfurt hatte er seit 2018 über 170 Pflichtspiele bestritten, die Eintracht kassierte nun ein Jahr vor Vertragsende zunächst 12 Millionen Euro Ablöse.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
19.08.2022