Zuvor Gerüchte über Trennung

"Konstruktiver Austausch": Glasner bleibt Wolfsburg-Trainer

Oliver Glasner bleibt Trainer des VfL Wolfsburg.
Oliver Glasner bleibt Trainer des VfL Wolfsburg. Foto: Imago Images

Nach den in der Öffentlichkeit ausgetragenen Diskussionen ist beim VfL Wolfsburg ein Entschluss gefasst worden: Oliver Glasner bleibt vorerst Cheftrainer des Bundesligisten.

Es ging am Ende sogar so weit, dass Gerüchte um eine vorzeitige Trennung zwischen dem VfL Wolfsburg und Oliver Glasner im Umlauf waren. Nun steht fest: Der Österreicher bleibt Trainer der Wölfe. Diesen Entschluss geben die Wölfe in einer Pressemitteilung bekannt.

Gesprächsinhalt bleibt intern

Geschäftsführer Jörg Schmadtke, Sportdirektor Marcel Schäfer und Trainer Oliver Glasner würden demnach ein Gespräch am Freitag als "konstruktiven Austausch" bezeichnen. Der Inhalt des Gesprächs soll derweil intern bleiben. In der Öffentlichkeit werde man sich zu den Sachverhalten nicht weiter äußern. Während der geführten Unterredung sei es überdies keinesfalls Thema gewesen, die Zusammenarbeit vorzeitig zu beenden.

Kritik an Planung

Glasner hatte in der Vorwoche Kritik an der Wolfsburger Kaderplanung geäußert. Es sei im Sommer kein Offensivspieler mit "Tiefgang" und "Tempo" verpflichtet worden, lautete der Vorwurf des Teammanagers. "Dass ich darüber, was der Trainer gesagt hat, nicht glücklich bin, ist klar, aber deswegen schmeiße ich jetzt den Trainer nicht sofort raus", reagierte Sportchef Schmadtke wenig später.

Profile picture for user Andre Oechsner
Andre Oechsner  
13.11.2020