Hertha-Kapitän

Unter den Augen von Flick: Konnte Stark den Bundestrainer beeindrucken?

Stark steht seit Sommer 2015 bei Hertha BSC unter Vertrag.
Stark steht seit Sommer 2015 bei Hertha BSC unter Vertrag. Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images

Verteidiger Niklas Stark bestritt für die deutsche Nationalmannschaft bislang zwei Länderspiele. Sein letztes datiert aber bereits vom 7. Oktober 2020 (3:3 gegen Türkei). Ob der 26-Jährige für Bundestrainer Hansi Flick in Hinblick auf die WM 2022 zur Option werden kann?

Als Hertha BSC um Kapitän Niklas Stark am Sonntag gegen Bayer Leverkusen in der Bundesliga erst in der Schlussphase den Ausgleich zum 1:1 hinnehmen musste, schaute auch Bundestrainer Hansi Flick zu. Der 56-jährige Coach der Nationalmannschaft war auf der Tribüne des Berliner Olympiastadions zu Gast und verfolgte das Geschehen ganz genau. Ob auch Stark unter seine genauere Beobachtung fiel? Durchaus möglich.

Stark mit Hertha BSC auf der Suche nach Konstanz

Unter Flick wurde der Defensivspieler von Hertha BSC bislang noch nicht für den Kader des DFB-Teams nominiert. Auch Vorgänger Joachim Löw ließ den 26-Jährigen gegen Ende seiner Amtszeit nicht mehr im Dress der Nationalelf ran. Bei den Berlinern bringt es Stark derweil in der laufenden Saison auf elf Pflichtspiele. Dabei spielte er stets über die volle Distanz, muss jedoch mit dem Hauptstadt-Klub noch die nötige Konstanz finden. Vielleicht klappt es sodann mit einem Anruf von Flick.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
10.11.2021