Bei Dynamo überzeugt

Kommt auch Patrick Schmidt zum FCN?

Schmidt überzeugte bei Dynamo mit sechs Rückrunden-Toren. Foto: Alex Grimm/Bongarts/Getty Images
Schmidt überzeugte bei Dynamo mit sechs Rückrunden-Toren. Foto: Alex Grimm/Bongarts/Getty Images

Dieter Hecking hat in seinen ersten Wochen als Sportvorstand mehrere Deals eingetütet. Als wichtigster Baustein in der Mannschaft des 1.FC Nürnberg gilt dabei Manuel Schäffler, der als Torjäger für den Erfolg sorgen soll. Womöglich bekommt er in Patrick Schmidt dabei noch neue Unterstützung.

Am Angreifer vom 1.FC Heidenheim soll der FCN reges Interesse zeigen, berichtet die Bild-Zeitung. Der in der Relegation gescheiterte Klub hat mit den Verpflichtungen von Christian Kühlwetter und Florian Pick in der Offensive ein Überangebot, bei dem Schmidt womöglich auf dem Markt ist. Allerdings sollen die Ostwürttemberger eine Million Euro Ablöse verlangen. Dass der 26-Jährige eine solche Investition womöglich wert wäre, deutete er in der Rückrunde der abgelaufenen Saison auf Leihstation bei Dynamo Dresden an.

Muss Hack gehen, damit Schmidt kommen kann?

Für die Sachsen erzielte er in 15 Spielen sechs Tore, den Abstieg konnte er allerdings nicht verhindern. Beim FCN würde er dank einer guten Grundgeschwindigkeit als passende Ergänzung zu Schäffler ins Gefüge passen. Allerdings hat der Club selbst noch eher zu viele als zu wenige Offensivspieler im Aufgebot von Neu-Trainer Robert Klauß. Das Boulevardblatt hält einen Abgang für vorstellbar, unter anderem ranken sich weiterhin Gerüchte um U21-Nationalspieler Robin Hack und den 1.FC Köln. Bei einer hohen Einnahme für Hack könnte sich der FCN wohl auch Schmidt leisten. Der Angreifer selbst jedenfalls wolle unbedingt ins Frankenland wechseln, so der Bericht.

Auch Waldhof soll erneut Interesse zeigen

Tage zuvor hatte der Mannheimer Morgen berichtet, Schmidt könnte auch zu einer Option bei Drittligist Waldhof Mannheim werden. Waldhof war bereits im Winter an Schmidt interessiert, dann erhielt jedoch Dresden den Vorzug. Schmidt, der in der Jugend für Schalke und Stuttgart spielte, muss nun die Auswahl aus einer Vielzahl an Angeboten aus der Zweiten und Dritten Liga treffen. 

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
04.09.2020