Eintracht Frankfurt

Kohr über Kumpel da Costa: "Er wird wieder eine wichtige Rolle spielen"

Frankfurts Dominik Kohr mit Danny da Costa und Filip Kostic (v.l.). Foto: Imago

Danny da Costa und Dominik Kohr sind gute Freunde, beide erlebten zuletzt bei Eintracht Frankfurt keine einfache Zeit. Während sich Kohr zurück ins Blickfeld spielte, wartet da Costa weiter auf seine Chance.

Aus Frankfurt berichtet fussball.news-Reporter Benjamin Heinrich

Über zehn Jahre kennen und schätzen sich Dominik Kohr und Danny da Costa schon, spielten schon in der U17-Bundesliga gemeinsam für Bayer Leverkusen. Bei Eintracht Frankfurt haben sich der Wege der beiden ehemaligen U-Nationalspieler Deutschlands wieder gekreuzt. Zuletzt erlebten beide die gleiche Situation: Gegen Arminia Bielefeld wechselte Frankfurts Trainer Adi Hütter die beiden Spieler zur Halbzeit aus. Kohr war in der Folge vier Spiele außen vor, da Costa konnte zwischenzeitlich zwei Einwechslungen (in Berlin und München) verbuchen, beim VfB Stuttgart allerdings wurde er komplett aus dem Kader gestrichen.

Folgt da Costa Kohr zurück in die Startelf?

Kohr hingegen durfte bei den Schwaben wieder von Beginn an ran, nachdem er nach seiner Einwechslung gegen Werder Bremen überzeugt hatte. Da Costa hingegen wartet noch und unterstützte seinen Kumpel zuvor. "Es ist ganz gut, dass Danny und ich uns hier richtig gut verstehen, uns gegenseitig weiter pushen und aufbauen. Gerade weil wir die selbe Phase erlebt haben", sagte der 26-Jährige auf Nachfrage von fussball.news. Auch bei seinem Kumpel glaubt der ehemalige Augsburg an ein zeitnahes Comeback: "Es ist menschlich, dass man mal einen Tag hat, an dem man nicht so gut gelaunt ist. Aber er haut sich jedes Training rein, versucht sich zu präsentieren und wieder in den Kader zu kommen." Kohr ist sich deshalb absolut sicher: "Ich bin überzeugt, dass Danny in dieser Saison wieder eine richtige Rolle spielen wird." 

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
19.11.2020