Werder-Trainer von Verbleib überzeugt

Kohfeldt: "Sehe die realistische Chance, dass ich mit Werder die Klasse halte"

Florian Kohfeldt ist davon überzeugt, Werder-Trainer zu bleiben. Foto: Imago.
Florian Kohfeldt ist davon überzeugt, Werder-Trainer zu bleiben. Foto: Imago.

Florian Kohfeldt ist nur noch auf Bewährung Cheftrainer von Werder Bremen. Im Pokal-Halbfinale gegen RB Leipzig am Freitagabend kämpft der 38-Jährige mit seiner Mannschaft daher nicht nur um den Einzug ins Endspiel, sondern auch um seinen Job. Kohfeldt ist der Überzeugung, dass er auch über diese Partie hinaus Werder-Trainer sein wird.

Seit knapp 20 Jahren ist Florian Kohfeldt ein Bestandteil von Werder Bremen, jedoch hängt seine Zukunft in diesen Tagen am seidenen Faden. Nach sieben Niederlagen in Folge wackelt der Stuhl des Cheftrainers, der bei einem schwachen Auftritt seiner Mannschaft im Pokal-Halbfinale gegen RB Leipzig entlassen werden dürfte. Von Sky-Reporter Patrick Wasserziehr auf das mögliche Aus angesprochen, antwortete Kohfeldt selbstbewusst: "Damit muss man sich konkret beschäftigen. Aber ich gehe nicht davon aus, dass es so ist."

"Habe nicht das Gefühl, dass die Mannschaft an mir zweifelt"

"Wenn heute eine Reaktion kommt oder wir dieses Spiel gewinnen, dann sehe ich die realistische Chance, dass ich mit Werder die Klasse halte", so Kohfeldt, der darüber hinaus betonte, dass die Mannschaft noch immer hinter ihm stehe: "Wenn ein Trainer ein gutes Verhältnis zu seiner Mannschaft hat, wenn sich Spieler öffentlich mehrfach für den Trainer aussprechen, ist Autorität kein Problem. Ich habe weder in dieser Woche noch in der Woche zuvor das Gefühl gehabt, dass die Mannschaft an mir zweifelt. Das ist der Grund, warum ich hier noch stehe."

Florian Bajus  
30.04.2021