Kritische Reflexion nach Debüt-Sieg

Kohfeldt: "Aus dem Positionsspiel heraus war es ehrlicherweise nicht gut"

Florian Kohfeldt hatte nach dem Sieg in Leverkusen einige Kritikpunkte. Foto: Getty Images.
Florian Kohfeldt hatte nach dem Sieg in Leverkusen einige Kritikpunkte. Foto: Getty Images.

Das Debüt ist geglückt, doch Florian Kohfeldt nannte nach dem 2:0-Erfolg des VfL Wolfsburg über Bayer Leverkusen einige Aspeklte, die seine neue Mannschaft in den kommenden Wochen verbessern müsse.

Nur wenige Tage lagen zwischen der Präsentation von Florian Kohfeldt als neuer Cheftrainer des VfL Wolfsburg und seinem Debüt gegen Bayer Leverkusen. Dementsprechend hatte der 39-Jährige wenig Zeit, um seine Schützlinge auf die Partie gegen die Werkself vorzubereiten. Dennoch verließen die Wölfe den Platz in der BayArena als Sieger: In der 48. Minute erzielte Lukas Nmecha das 1:0, drei Minuten später erhöhte Maximilian Arnold auf 2:0.

Kohfeldt: "Wir haben nicht immer das Beste mit dem Ball angestellt"

Nach dem Schlusspfiff wankte Kohfeldt zwischen Zufriedenheit und ehrlicher Kritik am Auftritt seiner Mannschaft, den er realistisch einordnete: "Wir waren in der ersten Halbzeit nicht ganz schlecht, die ersten 20 Minuten fand ich sogar gut. Wir haben nur nicht immer das Beste mit dem Ball angestellt, wenn wir ihn gewonnen haben", sagte Kohfeldt bei Sky und betonte: "Insgesamt fand ich das Positionsspiel über das gesamte Spiel nicht so gut, da haben wir ein paar Dinge vor uns. Was super war, war die Leidenschaft und die Energie, die die Jungs gebracht haben, wie wir verteidigt haben. Es war ein verdienter Sieg, das kann man nicht anders sagen."

"Das Offensive war im Konter okay"

In Leverkusen trat der VfL im neuen 3-4-2-1-Gewand auf. "Der Gedanke war, möglichst viele Spieler auf ihren besten Positionen zu integrieren, sodass sie automatisch das Beste machen", erläuterte Kohfeldt die Grundausrichtung, in der sich seine Mannschaft ordentlich gegen den Ball präsentiert und nach vorne verteidigt habe. Mit dem Ball gebe es aber noch viel zu tun: "Das Offensive war im Konter okay, aus dem Positionsspiel heraus ehrlicherweise nicht gut. Es gab ein paar Dinge, die sind ehrlicherweise nicht so zum Tragen gekommen", sagte Kohfeldt, der versicherte: "Das kommt mit Dauer."

Florian Bajus  
31.10.2021