Ex-Barcelona-Trainer

"Könnte Buch schreiben": Koeman packt über Barca-Zeit aus

Koeman war für 67 Pflichtspiele Barca-Chefcoach. Foto: Alex Caparros/Getty Images
Koeman war für 67 Pflichtspiele Barca-Chefcoach. Foto: Alex Caparros/Getty Images

Ronald Koeman war von August 2020 bis Oktober 2021 als Cheftrainer für den FC Barcelona tätig. Nun hat sich der designierte Nationaltrainer der Niederlande erneut zu seinem Aus bei den Katalanen geäußert.

Im Rahmen einer Pressekonferenz sprach Ronald Koeman am Donnerstag einmal mehr über seine Entlassung beim FC Barcelona. "Ich könnte ein Buch schreiben", meinte der 59-Jährige in Bezug auf seine ereignisreichen Monate bei der Blaugrana. Und dann führte der Niederländer aus: "Uns ist eine Menge passiert. Das Covid-Problem, das Fehlen eines Präsidenten für eine Weile, die Beantwortung aller möglichen Fragen, die Tatsache, dass wir nicht in der Lage waren, die Spieler zu verpflichten, die wir wollten, das komplizierte Financial-Fairplay, ohne Leo Messi von einem Tag auf den anderen und ohne (Antoine) Griezmann am letzten Tag des Transfermarkts."

Koeman tritt gegen Laporta nach

Dazu sei Koeman "wegen Luuk (de Jong) viel kritisiert worden. Für mich war er immer ein Spieler, der für mich in seiner Rolle funktioniert hat. Zum Glück hat er fünf oder sechs Punkte für Barca geholt", sagte der Ex-Barca-Coach und erklärte: "Ich fühle mich nicht wie ein Trainer, der versagt hat." In diesem Zuge übte Koeman erneut Kritik am Verhalten von Präsident Joan Laporta, der ihn seines Erachtens nach zu wenig unterstützte, womit es aus Trainer-Sicht "noch komplizierter" werde. Seinem Nachfolger Xavi Hernandez wünschte Koeman indes Glück: "Wir müssen langfristig denken, dem Trainer Vertrauen und Unterstützung geben."

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
28.04.2022