Platzverweis des Trainers gegen Granada

Koeman für zwei Spiele gesperrt - Barca legt Berufung ein

Ronald Koeman wurde vorerst für zwei Liga-Spiele gesperrt. Foto: Imago.
Ronald Koeman wurde vorerst für zwei Liga-Spiele gesperrt. Foto: Imago.

Bei der 1:2-Niederlage des FC Barcelona gegen den FC Granada kassierte Barca-Trainer Ronald Koeman eine Rote Karte. Im Anschluss wurde der Niederländer für zwei Spiele gesperrt. Die Katalanen wollen das Urteil anfechten.

Der FC Barcelona wird an den beiden kommenden Spieltagen der La Liga auf Ronald Koeman verzichten müssen. Das berichtet unter anderem die spanische Tageszeitung AS. Bei der Niederlage gegen Granada wurde Koeman von der Bank verwiesen, nachdem er den vierten Offiziellen verbal attackiert haben soll. "Ich habe nichts gesagt, ich habe ihn nicht beleidigt oder sonst was. Ich verstehe die Rote Karte nicht", wird Koeman zitiert. Der Niederländer fügte zynisch an: "Wenn der vierte Offizielle der Star des Abends sein will...vielen Dank."

Barca fechtet Urteil an

Allerdings will Barca das Urteil anfechten. Wie am Freitag auf der vereinseigenen Website mitgeteilt wurde, werde man in Berufung gehen. Bliebe die Strafe bestehen, würde Koeman das Spitzenspiel gegen Tabellenführer Atletico Madrid (08. Mai) verpassen. Nach dem 33. Spieltag belegt Barca mit 71 Punkten den dritten Tabellenplatz, Real Madrid liegt punktgleich auf Rang zwei. Der Rückstand auf Atletico beträgt zwei Zähler.

Florian Bajus  
01.05.2021