Keine Angst vor Absturz

Köln in Europa! Schmitz: "Wir wollen den Weg weitergehen"

Schmitz will mit Köln noch Platz sechs erobern. Foto: Getty Images
Schmitz will mit Köln noch Platz sechs erobern. Foto: Getty Images

Der 1.FC Köln konnte am Wochenende trotz einer Niederlage gegen den VfL Wolfsburg feiern. Weil gleichzeitig die TSG Hoffenheim gegen Bayer Leverkusen verlor, ist den Geißböcken Platz sieben nicht mehr zu nehmen, der für die Playoffs zur Europa Conference League berechtigt. Auch die Europa League ist noch in Reichweite.

Es ist schon jetzt ein riesiger Erfolg für den 1.FC Köln, der in der jüngeren Vergangenheit wesentlich mehr Abstiege als Saisons im Europapokal gesammelt hat. Die letzte Spielzeit im internationalen Wettbewerb ging dabei allerdings mit einem sang- und klanglosen Abstieg einher. Mancherorts wird schon geunkt, dass sich die Domstädter erneut überstrapazieren könnten. Benno Schmitz scheint solche Sorgen nicht zu hegen. "Wir wollen den Weg weitergehen. Wir merken, dass Spieler, die zuvor vielleicht nicht in der ersten Reihe standen, es genauso drauf haben. Wenn wir im Kern zusammenbleiben, können wir vielleicht so eine Saison anschließen", zitiert das Portal Geissblog den Außenverteidiger.

"Wir haben überhaupt nichts verloren"

Schmitz ärgert sich derweil auch nicht zu sehr über die Niederlage gegen Wolfsburg, durch die die Europa League nicht mehr in den eigenen Händen des FC liegt. "Keiner hätte uns so eine Saison vorher zugetraut. Wir schauen mit Demut zurück, wir haben überhaupt nichts verloren. Jetzt können wir aber noch einmal etwas gewinnen", betont der 27-Jährige. Ein Sieg beim VfB Stuttgart ist die Grundvoraussetzung, danach ginge es um das Ergebnis von Union Berlin gegen den VfL Bochum. Bei einem Remis der Eisernen müsste das Torverhältnis über Platz sechs und sieben entscheiden.

Wann fällt sein erstes Tor?

Damit wäre der Samstagnachmittag in Stuttgart auch die passende Gelegenheit für das erste Bundesliga-Tor von Schmitz. Der Rechtsverteidiger hat in seiner Karriere nur für die zweite Mannschaft des FC Bayern in der Regionalliga getroffen. Gegen Wolfsburg hatte er den Torschrei schon auf den Lippen der Kommentatoren, Pavao Pervan reagierte im Kasten der Gäste aber glänzend. "Vielleicht klappt es noch, das wäre schön. Ich habe ja doch eine kleine Serie mittlerweile", weiß Schmitz. Sein letzter Treffer stammt aus dem Jahr 2014 (!).

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
12.05.2022