Jetzt bei Leeds

Koch erläutert nochmals Gründe für Freiburg-Abgang

Robin Koch spielt seit Kurzem in der Premier League.
Robin Koch spielt seit Kurzem in der Premier League. Foto: Imago Images

Robin Koch (24) hat sich bei Leeds United auf Anhieb zur Stammkraft aufgeschwungen. In einem Interview erklärt er, warum er den SC Freiburg ausgerechnet in Richtung Peacocks verlassen hat.

Robin Koch hat mit seinem Weggang beim SC Freiburg ein großes Vakuum in der Defensive hinterlassen. Immerhin bekamen die Breisgauer den Verkauf mit einer Fixsumme von 13 Millionen Euro vergütet. Zwei Faktoren waren entscheidend, dass sich der vierfache Nationalspieler ausgerechnet für ein Engagement bei Leeds United entschieden hatte.

Spiel körperlicher und schneller

"Ich bin hierher gekommen, um auch die Unterschiede mitzunehmen. Das Spiel hier ist einfach ein bisschen körperlicher und schneller", erklärt Koch am Mikrophon des Bezahlsenders Sky. Hauptgrund war offenbar der in Leeds für alles verantwortliche Cheftrainer Marcelo Bielsa. "Er ist ein Trainer, von dem man unglaublich viel lernen kann. Gerade, wenn man noch relativ jung ist. Ich bin absolut davon überzeugt, dass es der richtige Schritt war", zieht Koch ein erstes Fazit.

Nervosität abgelegt

Ende August verschlug es den gebürtig aus Kaiserslautern stammenden Innenverteidiger auf die Insel. In der Premier League verpasste Koch seitdem keine Spielminute und zeigt nach anfänglicher Nervosität starke Leistungen. In Nordengland zeichnete Koch einen bis 2024 datierten Langfristvertrag gegen.

Profile picture for user Andre Oechsner
Andre Oechsner  
23.10.2020