Neuer Offensivmann

Kocak über Top-Transfer Twumasi: "Muss leider noch sehr viel aufarbeiten"

Twumasi konnte Hannovers Testspiel-Pleite gegen Union nicht verhindern.
Twumasi konnte Hannovers Testspiel-Pleite gegen Union nicht verhindern. Foto: Getty

Offensivspieler Patrick Twumasi kam in der Transferperiode als großer Hoffnungsträger vom spanischen Erstligisten Deportivo Alaves zu Hannover 96. Bei den Roten zündet der 26-Jährige aber noch nicht. Trainer Kenan Kocak klärt auf.

Das Testspiel gegen Bundesliga-Klub Union Berlin hat Hannover 96 mit 1:4 vergeigt. Angreifer Patrick Twumasi, der zuvor bislang erst 29 Minuten für 96 in Liga und DFB-Pokal zum Einsatz kam, konnte abermals nicht überzeugen. Der Nationalspieler Ghanas ließ die Bindung zu den Mitspielern vermissen, wirkte wie ein Fremdkörper.

"In dieser Verfassung fehlt leider die Kontinuität"

Trainer Kenan Kocak machte deutlich, dass der Neuzugang deutliches Steigerungspotenzial hat. "Wir haben gesehen, dass er leider noch sehr viel aufarbeiten muss. In dieser Verfassung fehlt leider die Kontinuität. Wir müssen noch mit ihm arbeiten, dass er uns unterstützen kann. Er lässt sein Können aber immer mal wieder schön aufblitzen", wurde der 39-Jährige von der BILD zitiert.

Mit einer Ablöse von 700.000 Euro ist Twumasi der Top-Transfer von 96. Dass er das Geld wert ist, muss er aber erst noch beweisen.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
09.10.2020