96-Trainer hadert mit Erwartungshaltung

Kocak: "2. Liga nicht nur auf HSV und Hannover reduzieren"

Kocak sieht sein Team nicht als Top-Favoriten. Foto: Martin Rose/Getty Images
Kocak sieht sein Team nicht als Top-Favoriten. Foto: Martin Rose/Getty Images

Hannover 96 hat sich mit einem Prestigesieg im Derby gegen Eintracht Braunschweig in die Länderspielpause verabschiedet. Die verbringen die Niedersachsen auf Platz zwei. Viele Experten erwarten die Elf von Kenan Kocak auch am Saisonende dort, hinter dem Top-Favoriten Hamburger SV. Der Trainer wehrt sich aber.

"Man sollte die 2. Liga nicht nur auf den HSV und Hannover 96 reduzieren", sagt der 39 Jährige gegenüber Sport Bild. "Die Liga ist brutal, und ich sage nicht ohne Grund: die beste 2. Liga der Welt." Kocak zählt nicht weniger als acht weitere Teams auf, denen er große Ziele und gute Mannschaften attestiert. Mehr als die halbe Liga kämpft demnach um zwei feste Aufstiegsplätze und ein Lotterie-Los namens Relegation. Dass ausgerechnet Hannover von außen mit großen Erwartungen betrachtet wird, kann Kocak dabei nicht ganz nachvollziehen.

"Es geht nicht von heute auf morgen"

"Vor ein paar Monaten erst haben wir den GAU Abstieg in die 3. Liga verhindert, uns dann stabilisiert", erinnert er. Anschließend habe 96 wichtige Leistungsträger verloren und einen Umbruch vollzogen. Die Nachwirkungen beschäftigen ihn weiterhin. "Wir haben trotz elf Zugängen einen der kleinsten Kader der Liga. Einige unserer Neuzugänge sind erst sehr spät dazugekommen, sie müssen sich erst mal integrieren. Es geht nicht von heute auf morgen." Der Saisonstart gelang dennoch auf gutem Niveau, das wiederum schürt die ungeliebten Erwartungen. "Wir haben noch gar nichts erreicht", betont Kocak. 

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
14.10.2020