Zuletzt im Tor

Kobel-Vertreter Meyer über BVB-Einsätze: "Sensationell"

Meyer unterschrieb bis 2024 bei Borussia Dortmund. Foto: Michael Regan/Getty Images
Meyer unterschrieb bis 2024 bei Borussia Dortmund. Foto: Michael Regan/Getty Images

Im Sommer wechselte Alexander Meyer von Zweitligist Jahn Regensburg in die Bundesliga zu Borussia Dortmund. Weil sich Gregor Kobel verletzte, durfte der 31-Jährige sogar schon für den BVB in der Champions League im Tor stehen. Der Routinier kann sein Glück kaum fassen.

Alexander Meyer waren im Trikot von Borussia Dortmund bislang schon vier Pflichtspieleinsätze vergönnt, wobei er sogar zweimal die Null festhielt. "Sensationell, einfach unbeschreiblich!", schilderte der 31-Jährige im Interview mit der Funke-Mediengruppe, wie es sich anfühlt, für den BVB im Tor zu stehen. Der Vertreter von Gregor Kobel versuche, all die Erfahrungen "zu genießen. Weil ich auch weiß, wie es anders laufen kann und dass es viele gute Fußballer gibt, die das vielleicht nicht schaffen - gerade auch wegen Verletzungen".

"Wenn ich gebraucht werde, werde ich bereit sein"

Meyer selbst sei auch aufgrund seines eigenen großen Verletzungspechs erst im Alter von 26 Jahren Profi geworden. "Klar kommen auch mal Zweifel. Auf der anderen Seite habe ich aber auch immer schnell versucht, das Positive zu sehen, für die Persönlichkeitsbildung etwa", sagte der Torhüter und betonte: "Du lernst zu kämpfen, du lernst, dass Talent alleine nicht ausreicht - sondern auch Wille und Disziplin nötig sind." Ob er auch im kommenden Auswärtsspiel in der Bundesliga gegen den 1. FC Köln (Samstag, 15.30 Uhr) wieder im BVB-Tor steht oder Kobel rechtzeitig fit wird, ist noch offen. "Ich weiß auch nicht, wie es mit Greg aussieht. Aber wenn ich gebraucht werde, werde ich bereit sein - dafür bin ich ja geholt worden", so Meyer.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
29.09.2022