45 Schalke-Transfers

Knäbel: "Die vielen Puzzleteile passen immer besser zusammen"

Knäbel sieht wichtige Fortschritte auf Schalke. Foto: Imago
Knäbel sieht wichtige Fortschritte auf Schalke. Foto: Imago

Nirgends in Fußball-Deutschland dürfte das Durchatmen nach dem Ende der Transferperiode so groß gewesen sein wie beim FC Schalke 04. Der Bundesliga-Absteiger hat einen Umbruch von bemerkenswerten Ausmaßen vollzogen. Peter Knäbel zieht ein zufriedenes Fazit.

"Wir haben unter erschwerten Bedingungen einen Kader geplant, bei dem frühzeitig das neue Schalke zu erkennen gewesen ist", zitieren Vereinsmedien den Sportvorstand der Königsblauen. Vor allem das jüngste 3:1 gegen Fortuna Düsseldorf nach Rückstand macht Knäbel dabei optimistisch. Es habe "gezeigt, dass die Mannschaft leidenschaftlich und mit Stolz für den FC Schalke 04 aufläuft". Deshalb ist der 54-Jährige sicher: "Die vielen Puzzleteile passen immer besser zusammen."

Schröder: "Nicht sicher, dass wir alles schaffen würden"

Insgesamt zählen die Knappen 45 Kaderbewegungen, die Rouven Schröder in Federführung organisiert hat. Der Sportdirektor erhält dafür großes Lob von Knäbel, der dem gesamten sportlichen Team "hervorragende Arbeit" attestiert. Schröder selbst betont, "einen Kaderumbau dieser Dimension noch nie erlebt" zu haben. "Um ehrlich zu sein, war ich mir auch nicht vollkommen sicher, dass wir das alles schaffen würden." Der letzte wichtige Deal ging dabei passenderweise erst verspätete über die Bühne. Die Leihe von Amine Harit zu Olympique Marseille konnte Schalke erst am Donnerstag bestätigen.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
03.09.2021