FC Schalke 04

Knäbel über PK zu Schröder: "Zu sehr Mensch und zu wenig Vorstand"

Schröder hat den FC Schalke 04 verlassen. Foto: Getty Images
Schröder hat den FC Schalke 04 verlassen. Foto: Getty Images

Der FC Schalke 04 hat unter der Woche Thomas Reis als neuen Cheftrainer gewonnen, aber Rouven Schröder als Sportdirektoren verloren. Der Kaderplaner des Aufsteigers hat seinen Posten aus freien Stücken verlassen. Im Rahmen einer Pressekonferenz verabschiedete sich Peter Knäbel mit Worten, die einer Trauerrede hätten entspringen können.

"Hallo Rouven, ich bin sicher, du schaust uns zu, auf die Finger, auf die Computer und auf die Schreibblöcke in dieser Sekunde", wendete sich der Sportvorstand an den bisherigen Kollegen. In den sozialen Medien gab es für die emotionalen Worte viel Häme. Knäbel erklärt nun aber, warum er sie gewählt hat. "Ich kann gewisse Reaktionen nachvollziehen, weil diejenigen, die das sagen, die geschockten Gesichter unserer Spieler, als sie informiert wurden, nicht kennen. Vielleicht war ich in diesem Moment ein wenig zu sehr Mensch und zu wenig Vorstand", sagt er gegenüber Bild am Sonntag.

"Ein Freund fürs Leben geworden"

Schröder sei in den gut anderthalb Jahren der Zusammenarbeit "ein Freund fürs Leben geworden. Davon gibt es in dieser Branche nicht so viele", wie Knäbel betont. Durch den Abgang des Sportdirektors "spüren alle eine unheimliche Leere", meint der 56-Jährige. Sein Freund nimmt sich nun eine Auszeit, deren Dauer aber noch unbekannt ist. Schon wenige Stunden nach dem Abschied von Schalke wurden erste Gerüchte über ein mögliches Engagement bei RB Leipzig laut.

Keine "zeitnahe" Rückkehr auf einen Posten

"Ich kann mir nicht vorstellen, dass Rouven zeitnah wieder irgendwo einsteigen möchte, das würde mich wundern. Ich hoffe, dass er es jetzt erst einmal schafft, etwas Ruhe zu finden", sagt Knäbel dazu. Grundsätzlich wünsche er sich aber, dass sein Kumpel wieder Lust auf eine Aufgabe in der Bundesliga findet. Schalke winkt dann eine Ablöse, weil der bis 2024 gültige Vertrag von Schröder nur ruht. Alle Angebote werde der Klub prüfen, kündigt Knäbel an. "Das gehört zum Geschäft und ist unsere Pflicht als Vorstand. Eines kann ich dabei versichern: Wir wissen ganz genau um Rouvens Qualitäten."

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
30.10.2022