Reds drehen Rückstand gegen Milan

Klopps böse Vorahnung: "Das war absolut unnötig"

Kurz vor der Halbzeitpause verlor Liverpool gegen Milan die Kontrolle - gewann das Spiel aber trotzdem. Foto: Imago.
Kurz vor der Halbzeitpause verlor Liverpool gegen Milan die Kontrolle - gewann das Spiel aber trotzdem. Foto: Imago.

Der FC Liverpool hat die AC Milan zum Auftakt der Champions League mit 3:2 bezwungen. Jürgen Klopp war nach Spielende glücklich über die drei Punkte, die in seinen Augen mit dem Halbzeitpfiff eingeläutet wurden.

Es war eine nahezu perfekte Leistung, die der FC Liverpool am Mittwochabend im heimischen Anfield gegen die AC Milan bot. Der sechsmalige Champions-League-Sieger spielte druckvollen Offensivfußball, erspielte sich zahlreiche Chancen und ging bereits nach neun Minuten durch ein Eigentor von Milan-Innenverteidiger Fikayo Tomori in Führung. Als Schiedsrichter Szymon Marciniak zum Pausentee bat, stand es allerdings 1:2 aus Sicht der Gastgeber. 

Klopp: "Wir haben es kommen sehen"

Zwar warf der verschossene Elfmeter von Mohamed Salah (14.) die Reds nicht aus der Bahn, gegen Ende der ersten 45 Minuten verlor Liverpool aber die Kontrolle - was die Gäste aus Mailand in Person von Ante Rebic (42.) und Brahim Diaz (44.) eiskalt ausnutzten. "Wir haben es kommen sehen", wird Jürgen Klopp mit Bezug auf die verrückten Schlussminuten in Vereinsmedien zitiert. "Wir haben den Ball in den falschen Momenten verloren, das war absolut unnötig. Wir haben so flexibel gespielt mit den Dreiecken auf den Flügeln. Es war wirklich, wirklich gut, aber dann wurde es etwas kompliziert, und das war ein Fehler. Der andere Fehler war, dass die letzte Kette etwas zu tief stand", erläuterte der Coach den plötzlichen Leistungsabfall des LFC und betonte: "Ich war wirklich glücklich, als der Pausenpfiff kam und wir das Problem lösen konnten. Danach hatten wir es nicht mehr."

"Es war ein brillantes Spiel"

Mit Beginn der zweiten Halbzeit wurde Liverpool stärker und belohnte sich durch die Treffer von Mohamed Salah (49.) und Kapitän Jordan Henderson (69.). Der 3:2-Sieg stimmt Klopp froh: "Es war ein brillantes Spiel, sehr aufregend und unterhaltsam. Jeder wusste es vorher, aber jetzt weiß es vermutlich wirklich jeder: Milan kam aus dem vierten Lostopf - sehr witzig. Das ist die Qualität in unserer Gruppe. Es ist wirklich gut, dass wir dieses Spiel gewonnen haben, denn wir brauchen natürlich jeden Punkt, um weiterzukommen." Im Gastspiel beim FC Porto am 28. September hofft Klopp auf drei weitere Zähler, um den Grundstein für das Achtelfinale zu legen.

Florian Bajus  
16.09.2021