Liverpool verliert gegen Real

Klopp: "...dann weißt du, dass irgendetwas scheiße gelaufen ist"

Jürgen Klopp hat mit Liverpool das Champions-League-Finale verloren. Foto: Getty Images.
Jürgen Klopp hat mit Liverpool das Champions-League-Finale verloren. Foto: Getty Images.

Trotz der Niederlage im Champions-League-Finale gegen Real Madrid war Jürgen Kopp stolz auf seine Mannschaft. Der Trainer des FC Liverpool akzeptierte die 0:1-Niederlage und äußerte seinen Willen, in der kommenden Saison erneut um den Henkelpott zu spielen.

Der FC Liverpool brachte Real Madrid während der 90 Minuten mehrfach in Bedrängnis, ein Tor vermochte den Reds aber nicht zu gelingen. Auf der anderen Seite nutzte Real eine von vier Gelegenheiten, als Vinicius Junior in der 59. Minute den 1:0-Siegtreffer erzielte. Jürgen Klopp wollte seiner Mannschaft bei DAZN daher nur einen Vorwurf machen: "Es ist ganz einfach auf den Punkt zu bringen. Wir hatten die deutliche Mehrzahl an Abschlüssen, aber nur drei, vier richtig gute."

"Wenn der Torwart 'Man of the Match' ist..."

Auch habe Liverpool aufgrund der Madrider Konterstärke kein zu hohes Risiko eingehen wollen: "Wir haben in der ersten Halbzeit zu wenig in der Formation gespielt. Mit der brutalen Kontergefahr, die sie (Real Madrid, d. Red.) darstellen, verstehe ich, dass die Innenverteidiger nicht richtig herausgerückt sind. Dadurch waren die Mittelfeldspieler zu tief." Dennoch hätte seine Mannschaft ein Tor erzielen können, betonte Klopp: "Wir haben tolle Möglichkeiten gehabt, schießen den Ball an den Pfosten, tolle Parade von Courtois (Thibaut, d. Red.). Wenn der Torwart 'Man of the Match' ist, dann weißt du, dass irgendetwas scheiße gelaufen ist. Du kannst gewinnen, wenn der Torwart 'Man of the Match' wird, aber das kommt nicht häufig vor."

"Wir probieren es wieder"

Die Spieler fühlten sich nach dem Schlusspfiff "sehr bescheiden", verriet Klopp, er selbst nahm allerdings das Positive aus der Saison 2021/22 mit: "Ich sehe schon, dass wir eine geile Saison gespielt haben. Bei den Jungs dauert es noch einen Moment, aber wir haben es in zwei Wettbewerben mit dem kleinsten Abstand, der geht, nicht geschafft. Es ist uns nichts vorzuwerfen." Nun will er Kraft für die neue Saison tanken und erneut angreifen - auch in der Champions League: "Wir haben verloren, wir akzeptieren das. Wir probieren es wieder."

Florian Bajus  
29.05.2022