Gerüchte über Abschied des BVB-Torjägers

Klinsmann über Haaland: "Es tut ihm nicht weh, in Dortmund zu bleiben"

Erling Haaland wird mit einem Abschied von Borussia Dortmund in Verbindung gebracht. Foto: Imago
Erling Haaland wird mit einem Abschied von Borussia Dortmund in Verbindung gebracht. Foto: Imago

In der Causa Erling Haaland hat Jürgen Klinsmann eine klare Meinung. Der frühere Bundestrainer ist überzeugt, dass der Stürmer mindestens bis 2022 bei Borussia Dortmund bleiben sollte.

"Ich hoffe wirklich, dass er mindestens noch ein weiteres Jahr in Dortmund bleibt und sich weiterentwickelt", sagte Klinsmann bei ESPN. Borussia Dortmund verfüge unter anderem mit Jadon Sancho und Giovanni Reyna zwar über "viele junge Spieler, die nur noch besser werden können", allerdings sei "das Herzstück dieses jungen Teams offensichtlich Haaland", so der 56-Jährige.

Wechselgerüchte mehren sich

Haaland ist bis 2024 an den BVB gebunden, zahlreiche Spitzenvereine sollen am 20-jährigen Torjäger interessiert sein. Berater Mino Raiola und Vater Alf-Inge wurden kürzlich in Spanien gesichtet, seither werden die Wechselgerüchte wieder angeheizt. Auch die sportliche Talfahrt der Schwarz-Gelben, die nach dem 27. Bundesliga-Spieltag sieben Punkte Rückstand auf einen Champions-League-Platz haben, nährt die Gerüchteküche. Dennoch ist für Klinsmann klar: "Es tut ihm nicht weh, in Dortmund zu bleiben und sich mindestens ein weiteres Jahr zu beweisen."

Florian Bajus  
04.04.2021

Feed