Dunkles Szenario

SPD-Generalsekretär Klingbeil: "Volle Stadien sehe ich 2021 nicht"

Die Stadien in Deutschland werden vorerst leer bleiben.
Die Stadien in Deutschland werden vorerst leer bleiben. Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images

Wann werden wohl endlich wieder volle Stadien in der Bundesliga zu sehen sein? Eine Frage, die sich angesichts der unklaren Entwicklung der Corona-Pandemie nur unseriös beantworten lässt. SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil wagt jedenfalls für das kommende Jahr ein dunkles Szenario.

Nachdem im Frühjahr der Spielbetrieb aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus gestoppt und in der Folge mit Geisterspielen fortgesetzt wurde, durften zum Anfang der neuen Saison in der Bundesliga wieder Teile der Fans zurück in manche Stadien. Mitunter zählt aber die Allianz Arena des FC Bayern zu den Spielstätten, die bereits seit Frühjahr auf eine Zuschauer-Rückkehr wartet.

Mit dem neuerlichen Lockdown ist dies allerdings schon wieder passé. "Wenn es die Corona-Lage zulässt, dürfen die Fans wieder ins Stadion gehen. Wir gucken auf die Infektionszahlen, die nicht so stark abnehmen, wie wir uns das wünschen. Keiner kann daher heute garantieren, dass im Dezember wieder Fans in die Stadien dürfen", erklärte mit Lars Klingbeil nun der SPD-Generalsekretär der Bild.

Besserung durch Impfstoff und Wetter?

Hoffnung sehe der 42-Jährige, der selbst Fan des FC Bayern ist, nur in einem Impfstoff und der Besserung durch den kommenden Frühling und Sommer. "Wenn wir im nächsten Jahr einen Impfstoff haben, wenn das Wetter wieder besser wird, wenn die Infektionszahlen deutlich zurückgehen, dann werden die Stadien wieder voller", betonte Klingbeil, stellte aber auch klar: "Allerdings glaube ich auch, dass viele Menschen auch dann noch zurückhaltend sein werden. Richtig volle Stadien sehe ich 2021 noch nicht wirklich."

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
20.11.2020