Polnischer Neuzugang aus Belgien

Klein überzeugt, "dass Piotrowski uns auf Anhieb richtig helfen kann"

Piotrowski soll bei Uwe Rösler eine wichtige Rolle einnehmen. Foto: Imago
Piotrowski soll bei Uwe Rösler eine wichtige Rolle einnehmen. Foto: Imago

Fortuna Düsseldorf hat zur neuen Saison bisher fünf Neuzugänge präsentiert. Mit Brandon Borrello und Kevin Danso befinden sich darunter zwei Leihgaben, Florian Harthertz und Edgar Prib erhielten Verträge bis 2022. Jakub Piotrowski unterschrieb gar bis 2024. Ein Langzeitprojekt ist der Pole für Uwe Klein deshalb nicht.

"Er ist ein großes Talent mit starker Physis. Wenn wir ihm nicht zutrauen würden, dass er uns auf Anhieb richtig helfen kann, hätten wir Jakub nicht verpflichtet", zitiert der Express den Sportchef des Bundesliga-Absteigers. Der 22-jährige Mittelfeldmann Piotrowski hat immerhin schon über 50 Erstligaspiele auf dem Buckel, die sich auf die polnische Heimat und die belgische Liga verteilen. Bei KRC Genk absolvierte der elffache U21-Nationalspieler auch sechs Partien im internationalen Wettbewerb.

Eingewöhnung durch Landsleute beschleunigt

Es gab also genügend Anschauungsmaterial für Klein und die Späher von Fortuna Düsseldorf. "Er ist uns immer wieder durch seine Ruhe am Ball, seine Laufbereitschaft und sein sauberes Passspiel aufgefallen", erklärt der Nachfolger von Lutz Pfannenstiel auf dem Chefsessel im sportlichen Bereich. Er traut Piotrowski also durchaus zu, früh eine gute Rolle zu spielen. Dessen Eingewöhnung in Düsseldorf  beschleunigt die Anwesenheit zweier Landsleute. "Es hat mir natürlich sehr geholfen, dass ich hier mit Dawid Kownacki und Adam Bodzek zwei Jungs habe, mit denen ich mich super austauschen kann", gibt Piotrowski zu Protokoll.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
10.09.2020