Ex-Vorstand spricht

Klein über sein Fortuna-Aus: "Gehe als Gentleman"

Klein zeigt sich nach seinem Ausscheiden in Düsseldorf professionell.
Klein zeigt sich nach seinem Ausscheiden in Düsseldorf professionell. Foto: Getty Images

Uwe Klein diente Fortuna Düsseldorf insgesamt 17 Jahre. Zuletzt als Sportvorstand tätig, wurde er an seinem 52. Geburtstag entlassen. Nun spricht er über das Aus.

Als Co-Trainer, Chefscout und Sportvorstand war Uwe Klein für Fortuna Düsseldorf tätig. Erst kürzlich entschied der Aufsichtsrat des Zweitligisten über seine Abberufung. Im Interview mit dem Express sagte er nun darüber: "Fortuna war für mich mehr als ein Arbeitgeber und wird es auch immer bleiben. Ich werde dem Verein immer nur das Beste wünschen."

Der 52-Jährige weiter: "Ich habe mich  von der Mannschaft verabschiedet. Wobei verabschiedet gar nicht das richtige Wort ist, weil ich mit den Jungs natürlich weiter voll mitfiebern werde. Wenn ich zu Hause vor dem Fernseher sitze und wir – ich sage bewusst noch wir – ein Tor schießen, werde ich aufspringen und jubeln – wie jeder Fan dieser Mannschaft und dieses Klubs." Laut ihm habe "der Kader definitiv mehr Qualität, als es der aktuelle Tabellenplatz (14; Anm. d. Red.) aussagt".

Das Aus bei Fortuna nimmt Klein aber nicht persönlich. "Es ist in diesem Geschäft eben, wie es ist: Der Aufsichtsrat hat sich für einen anderen Weg entschieden. Von mir wird es kein böses Wort, kein Nachtreten geben", stellte er klar und versicherte: "Ich kann mit gutem Gewissen in den Spiegel gucken und gehe als Gentleman."

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
17.01.2022