Zurück zum Artikel

Erster Neuzugang

Klein sieht in Piotrowski "den jungen Oliver Fink"

Piotrowski (l.) hat elf U21-Länderspiele für Polen absolviert. Foto: ANTTI AIMO KOIVISTO/AFP via Getty Images
Piotrowski (l.) hat elf U21-Länderspiele für Polen absolviert. Foto: ANTTI AIMO KOIVISTO/AFP via Getty Images

Fortuna Düsseldorf hat bereits einige Stammkräfte nach dem Abstieg ziehen lassen müssen, etwa weil ihre Leihe endete. Zudem lässt Routinier Oliver Fink seine Karriere bei der zweiten Mannschaft ausklingen. Der bevorstehende erste externe Neuzugang Jakub Piotrowski nimmt wohl dessen Kaderplatz ein.

"Die Unterschrift des abgebenden Vereins steht noch aus, aber wir sind uns mündlich einig", so Uwe Klein gegenüber der Rheinischen Post. Der abgebende Verein ist der KRC Genk, auch wenn der frühere polnische Juniorennationalspieler zuletzt an Waasland-Beveren ausgeliehen war, um sich Spielpraxis zu holen. Dem Lokalblatt zufolge unterschreibt Piotrowski für vier Jahre, soll Fortuna eine Ablöse im niedrigen bis mittleren sechsstelligen Bereich kosten. Der 22-Jährige habe bereits den Medizincheck absolviert, die Verpflichtung steht also unmittelbar bevor.

Laufstärke und "viel Körperlichkeit"

"Es ist immer schwierig, Spieler untereinander zu vergleichen, aber mich erinnert er er an den jungen Oliver Fink", sagt Sportchef Klein. Der 38-Jährige absolvierte in der abgelaufenen Saison noch 14 Spiele, gehört aber mit 273 Einsätzen zu den absolut prägenden Figuren der vergangenen Jahre. Entsprechend groß sind die Fußstapfen, die Piotrowski wohl kaum von Tag 1 an füllen kann. "Er ist laufstark und bringt viel Körperlichkeit mit", sagt Klein. Bei einer Körpergröße von 1,88 Metern sollte sich der Neuzugang zumindest physisch in der 2. Liga zurecht finden können. Bei der Eingewöhnung könnte Landsmann Dawid Kownacki helfen, der seit eineinhalb Jahren für Fortuna spielt.

Profile picture for user Lars Pollmann

Online Status

Lars Pollmann  
28.07.2020