Optimismus vorhanden

Hoffen auf Lohkemper: Klauß will Stürmer "auf keinen Fall unter Druck setzen"

Lohkemper steht seit 2019 beim 1. FC Nürnberg unter Vertrag. Foto: Christian Kaspar-Bartke/Getty Images
Lohkemper steht seit 2019 beim 1. FC Nürnberg unter Vertrag. Foto: Christian Kaspar-Bartke/Getty Images

Der 1. FC Nürnberg hätte für den Sturm gerne Guido Burgstaller zurückgeholt, dies klappte jedoch nicht. Unter Druck gesetzt, einen neuen Torjäger zu holen, fühlen sich die Verantwortlichen aber nicht. Die Hoffnungen ruhen zum Teil auch auf Felix Lohkemper.

Mit Blick auf die neue Saison hat der 1. FC Nürnberg für die Offensive Manuel Wintzheimer sowie Shawn Blum verpflichtet. Daneben besitzt der Club noch Erik Shuranov, Manuel Schäffler, Pascal Köpke, Lukas Schleimer, Leonardo Vonic und Felix Lohkemper. Insbesondere in Letzteren werden Hoffnungen gesteckt. In den vergangenen eineinhalb Jahren wurde der 27-Järhgei wegen einer komplizierten Hüft- und Adduktorenverletzung zum Dauerpatienten.

Es sieht mittlerweile wohl gut aus bei Lohkemper

"Wir werden ihn auf keinen Fall unter Druck setzen", wird Robert Klauß vom kicker zitiert. Der Coach will weiterhin behutsam mit Lohkemper umgehen. In der vergangenen Saison reichte es nur für zwei Pflichtspieleinsätze, in der Spielzeit davor waren es auch nur insgesamt zwölf. Der kicker gibt jedenfalls an, dass es bei Lohkemper derzeit "richtig gut" aussehen würde und die Verantwortlichen dies auch durchblicken ließen. Bleibt zu hoffen, dass dem so sein wird und der Angreifer in der kommenden Saison deutlich mehr Einsätze sammeln und dem 1. FC Nürnberg den ein oder anderen Treffer bescheren kann.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
23.06.2022