Club-Ikone erwägt Abschied

Klauß geholt, Mintal verprellt?

Mintal sieht seine Zukunft wohl nicht mehr beim Club. Foto: Thomas F. Starke/Bongarts/Getty Images
Mintal sieht seine Zukunft wohl nicht mehr beim Club. Foto: Thomas F. Starke/Bongarts/Getty Images

Dieter Hecking hat in seiner ersten Amtshandlung als Sportchef einen Cheftrainer verpflichtet. Robert Klauß hat das Rennen beim 1.FC Nürnberg gemacht. Der vormalige Assistent von Julian Nagelsmann bei RB Leipzig gilt als großes Trainer-Talent, hat aber keinerlei Erfahrung in der ersten Reihe eines Profiklubs. Mit der Verpflichtung verprellte Hecking womöglich Marek Mintal.

Die Club-Ikone hatte gemeinsam mit Michael Wiesinger in den Relegationsspielen gegen den FC Ingolstadt an der Seitenlinie gestanden. Es war bereits sein zweiter Einsatz als Interimstrainer des FCN. Der Slowake machte sich im Anschluss Hoffnungen auf die dauerhafte Beförderung in die Profiabteilung. Dass nun mit Klauß ein anderer vergleichsweise unerfahrener Coach den Posten erhielt, kann Mintal nicht schmecken. Laut eines Berichts der Bild-Zeitung erwägt der einstige Torjäger deshalb seinen Abschied.

Mit 42 bereit für den nächsten Schritt

Bekanntlich hatte Mintal schon vor der Saison-Endphase mit einem Engagement anderswo geliebäugelt. Unter anderem gab es wohl konkrete Gespräche mit dem Regionalligisten Lok Leipzig. Der 42-Jährige hat seit Jahresbeginn alle nötigen Lizenzen, will dem Vernehmen nach den nächsten Schritt in seiner Trainerkarriere machen. Beim FCN sieht er nun womöglich verschlossene Türen und soll deshalb seinen Abgang planen. Für Hecking birgt das mitunter einen gewissen Zündstoff. Immerhin soll der neue starke Mann den Club-Zusammenhalt fördern. Wenn ein ausnehmend beliebter Kopf den Verein nun verlässt, ist das in dieser Hinsicht kein perfekter Start.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
02.08.2020