Pleite gegen Bielefeld

Klartext von Tedesco: "Wir waren schlampig, es war Naivität"

Domenico Tedesco war mit dem Leipziger Auftritt gegen Bielefeld unzufrieden. Foto: Getty Images.
Domenico Tedesco war mit dem Leipziger Auftritt gegen Bielefeld unzufrieden. Foto: Getty Images.

RB Leipzig hat zum Hinrunden-Abschluss mit 0:2 gegen Arminia Bielefeld verloren. Cheftrainer Domenico Tedesco legte den Finger nach dem Schlusspfiff in die Wunde, TV-Experte Dietmar Hamann warnte indes vor einer schwierigen Rückrunde.

Auch nach dem Trainerwechsel von Jesse Marsch zu Domenico Tedesco rennt RB Leipzig den eigenen Ansprüchen hinterher. Nach dem erfolgreichen Einstand gegen Borussia Mönchengladbach (4:1) gab es für die Sachsen ein Unentschieden gegen den FC Augsburg (1:1), ehe am Samstag eine überraschende 0:2-Niederlage gegen Arminia Bielefeld folgte. 22 Punkte aus 17 Spielen bedeuten den neunten Tabellenplatz, der punktgleiche 1. FC Köln könnte die Leipziger mit einem Sieg oder Unentschieden gegen den VfB Stuttgart (Sonntag, 17.30 Uhr) allerdings noch in die untere Tabellenhälfte schicken.

Tedesco: "Wir haben heute einfach schlecht gespielt"

Nach der siebten Liga-Pleite in dieser Saison ging Tedesco mit seiner Mannschaft hart ins Gericht: "Wir haben heute einfach schlecht gespielt. Wir waren im letzten Drittel sehr schlampig, der letzte Pass ist nicht angekommen, wir haben gefühlt auch keinen Offensivzweikampf gewonnen. Dann ist es eng", sagte der Coach bei Sky. Auch das Verhalten gegen den Ball ärgerte Tedesco: "Die Art und Weise, wie die Tore zustandekommen, ist ein anderes Thema. Es war ein Stück weit Naivität. Da haben wir viel zu arbeiten."

Hamann: "Glaube, das wird eine holprige Rückrunde"

Auch TV-Experte Dietmar Hamann rechnet nicht mit einem Leipziger Spaziergang während der Winterpause: "Das war kein unverdienter Sieg der Bielefelder. Sie haben das Spiel kontrolliert, Leipzig kam kaum zu Torchancen. Du musst schauen, dass du den Spielern das Selbstvertrauen gibst und diesen Glauben, dass sie es besser können", sagte der Ex-Profi. Nach den Eindrücken aus den vergangenen Spielen ist Hamann überzeugt, dass auch die zweite Saisonhälfte nicht nach Maß verlaufen wird: "Wenn ein neuer Trainer kommt, willst du schnell eine Reaktion. Die hatten sie im ersten Spiel, in den nächsten beiden nicht. Deswegen glaube ich, das wird eine holprige Rückrunde."

Florian Bajus  
18.12.2021