Transfergerüchte

Kimmich oder Rodri zu Barca? Deco hat wenig Hoffnung

Rodri und Joshua Kimmich im Duell um den Ball.
Rodri und Joshua Kimmich im Duell um den Ball. Foto: Getty Images

Die Zukunft von Joshua Kimmich beim FC Bayern ist weiterhin ungeklärt. Der Mittelfeldspieler wird schon länger mit dem FC Barcelona in Verbindung gebracht. Auch von Rodri von Manchester City träumen die Katalanen. Sportdirektor Deco kann wenig Mut machen.

Barcelona hat mit Busquets das Herz verloren

fussball.news hat zuletzt darüber berichtet, wie schwer der Verlust von Sergio Busquets weiterhin wiegt beim FC Barcelona. Die Katalanen träumen daher von der großen Lösung, die entweder Joshua Kimmich vom FC Bayern München oder Rodri von Manchester City heißen könnte. Deco stellte laut Transferexperte Fabrizio Romano zunächst klar: "Es ist fast unmöglich, einen Spieler wie Busquets zu ersetzen."

Rodri ist viel zu teuer und lange gebunden

Rodri sei zwar eine naheliegende Option, doch "City würde ihn niemals zu einem anderen Klub verkaufen". Der Marktwert des 27-Jährigen wird auf über 100 Millionen Euro geschätzt, sein Vertrag läuft noch bis 2027. Möglicherweise wäre Kimmich eine bezahlbarere Alternative. Der Kontrakt des Mittelfeldspielers des FC Bayern läuft 2025 aus. Im Sommer hat er nur somit nur noch ein Jahr Vertrag und die Münchner wollen bis dahin eine Entscheidung treffen: Verlängerung oder Verkauf.

Auch bei Kimmich "wird es nicht einfach"

Der Sportdirektor von Barcelona schwärmte: "Kimmich ist ein weiterer Top-Spieler... aber es wird auch nicht einfach, ihn unter Vertrag zu nehmen." Deco verwies auf Moises Caicedo. Der 22 Jahre alte Ecuadorianer wechselte für 116 Millionen Euro von Brighton zum FC Chelsea. Für die Katalanen sind solche Pakete aktuell finanziell nicht stemmbar. Deco betonte daher wenig hoffnungsfroh: "Es ist überhaupt nicht einfach für uns."

Profile picture for user Christopher Michel
Christopher Michel  
08.02.2024